1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Eine Kerze, ein Buch und viele Gedanken

Eine Kerze, ein Buch und viele Gedanken

Das Caritas Fachzentrum Demenz und die Ehrenamtlichen aus dem Helferkreis der Caritas Sozialstationen Wittlich und Bernkastel haben einen Gottesdienst in St. Markus mitgestaltet. Die Eucharistiefeier war insbesondere den Menschen gewidmet, die von Ehrenamtlichen der Caritas betreut wurden und im vergangenen Jahr gestorben sind.

Wittlich. "Es ist seit Jahren ein festes Ritual, dass wir am Ende eines Jahres in würdiger Weise der Menschen gedenken, die wir verabschiedet haben. Hier ist es uns auch wichtig, die Angehörigen einzuladen", sagte Margret Brech vom Fachzentrum Demenz. Es wurden die Namen der 13 Verstorbenen vorgelesen, und für jeden wurde auf dem Altar eine Kerze angezündet. Seit 2006 wird ein Gedenkbuch von einer Ehrenamtlichen gestaltet. In Wort und Bild erinnert das Buch an die Verstorbenen. Es wurde in der Kirche ausgestellt.
Im Anschluss an den Gottesdienst lud das Caritas Fachzentrum ins Haus der Vereine ein.
Viele Angehörige und erkrankte Menschen erlebten schöne Stunden bei Vorträgen und Gesang. Musikalisch begleiteten den Nachmittag Herbert Ludwig mit der Mundharmonika, Wolfgang Dohm am Klavier (beide aus Wittlich) und Werner Könen aus Minderlittgen mit dem Akkordeon. "Für die betroffenen Familien sind dies Erlebnisse von besonderer Art, und sie führen sie aus dem Pflegealltag hinaus, jedoch ohne die engagierte Mitarbeit der Ehrenamtlichen könnte eine solche Veranstaltung nicht stattfinden", sagte Brech und dankte den Ehrenamtlichen, die sich seit 2005 für die Menschen mit Demenz im Landkreis engagieren. red
Wer Interesse an der Betreuungsarbeit hat und sich für Demenzpatienten engagieren möchte, kann sich über die neue Qualifizierung informieren, die ab Anfang März 2014 vom Caritas Fachzentrum Demenz angeboten wird: Margret Brech, Telefon 06571 149728.