Eine Klasse für sich

TRABEN-TRARBACH. (red) Beim ersten Minigolfturnier nach der deutschen Meisterschaft 2002, die ebenfalls auf der Minigolfanlage in Traben-Trarbach ausgetragen wurde, erspielten die Teilnehmer hervorragende Leistungen. Besonders hervorzuheben ist das Ergebnis von Rudolf Pull, dem Turniersieger der Herrenklasse.

Mit einem phantastischen Ergebnis über drei Runden siegte Rudolf Pull (MGC Mainz), der das Spiel mit den bunten Bällen in Traben-Trarbach als Schüler erlernte. Für die 54 Bahnen, die von allen Teilnehmern bewältigt werden mussten, benötigte er lediglich 74 Schläge. Er lag damit sechs Schläge vor dem Kastellauner Spitzenspieler Ralf Fischbach. Die Qualität seines Spiels wird besonders deutlich, wenn man den Abstand zum Dritten der Klasse sieht. Dieser Rang ging an Rudolfs Vereinskollege Miroslav Stoparic. Der Nationalspieler, der vor 14 Tagen Vize-Weltmeister wurde, hatte einen Rückstand von neun Schlägen. Bester Traben-Trarbacher wurde nach verlorenem Stichkampf Rudi Heydenreich, der ebenfalls 84 Schläge benötigte. Der deutsche Meister von 2002, Christian Pannek (MGC Mainz), belegte den 9. Rang. In diesem hervorragend besetzten Turnier waren mit Oliver und Markus Pieper noch zwei weitere MGC Mitglieder unter den ersten 20 platziert. Bei den Damen siegte die Uerdinger Bundesliga-Spielerin Britta Dohmen mit 87 Schlägen. Besonders erfreulich ist hier der 3. Platz der Traben-Trarbacherin Lucienne Pull. Ulli Dowidat hatte am Ende das siebtbeste Ergebnis der Damenklasse erzielt. Bei den Senioren der Altersklasse I unterlag Roger Graf im Stichkampf und wurde Zweiter Uli Pieper belegte hier den fünften Platz. Gudrun Useldinger konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Sie siegte souverän mit fünf Schlägen Vorsprung. Bei den Senioren II siegte ebenfalls der Favorit. Erwin Görgen hatte zwei Schläge Vorsprung vor dem zweitplatzierten Hans Balzer, der sich im Stichkampf gegen den Traben-Trarbacher Erich Hauth durchsetzte. Erich Hauth glänzte dabei mit einer persönlichen Bestleistung von 87 Schlägen. Dietmar Riedel sicherte sich mit einem guten Ergebnis den 6. Rang. In der Schülerklasse war es genauso spannend wie in den anderen Klassen. Bei den "Kleinsten" siegte nach hartem Kampf der nordrhein-westfälische Auswahlspieler Tobias Ramke vor Christian Drexler vom MSV Bad-Kreuznach. Platz 3 belegte nach Stichkampf Marcel Laux (MGC Traben-Trarbach). Der zweite Teilnehmer des MGC, Benjamin Müller, wurde Fünfter. Bei den Schülerinnen wurde Sabrina Pieper nur von zwei Konkurrentinnen geschlagen. Zum Mannschaftswettbewerb waren 16 Teams gemeldet. Sieger wurde erwartungsgemäß das Team aus Mainz. Mit zwei Bundesliga- sowie zwei Regionalligaspielern waren sie eindeutig die beste Auswahl, obwohl der Sieg erst in der letzten Runde gegen die Auswahl Traben-Trarbach I sicher gestellt werden konnte. Die zweite Mannschaft des MGC belegte drei Schlag hinter dem Dritten aus Bottrop einen guten 5. Platz.