Eine Million Euro für Flurbereinigung im Bernkasteler Schlossberg

Eine Million Euro für Flurbereinigung im Bernkasteler Schlossberg

In den vergangenen Jahren sind im Bereich der südlich des Stadtteils Bernkastel gelegenen Weinberge bereits mehrere Hektar Rebflächen aufgegeben worden. Diesem Trend soll Einhalt geboten werden.

Im Flurbereinigungsverfahren Bernkastel-Schloßberg wurde mittlerweile der Wege- und Gewässerplan genehmigt. Er bildet die Grundlage für die Neugestaltung des Flurbereinigungsgebietes und legt das neue Wege- und Gewässernetz fest.
Die Kosten für das Verfahren belaufen sich nach Angaben des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) auf circa 1, 086 Millionen Euro. Davon werden 90 Prozent durch Zuschüsse der EU, des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Die verbleibenden zehn Prozent werden durch die Eigenleistung der Beteiligten aufgebracht.

Mit dem Projekt kann, so das DLR, ein weiterer Rückgang der Rebflächen verhindert werden, da die Erschließungssituation verbessert wird und die Flächen für eine maschinelle Bewirtschaftung hergerichtet werden. Mit dem Ausbau soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Für die Arbeiten sind mehrere Jahre veranschlagt.
Ein weiterer Aspekt: Die Stadt Bernkastel-Kues wird durch das Flächenmanagement bei der Umsetzung eines Tourismuskonzeptes unterstützt. Die dafür notwendigen Arbeiten liegen aber in ihrer Zuständigkeit. red