Eine musikalische Hommage an Irland

Eine musikalische Hommage an Irland

In ein kleines Stück Irland verwandelte sich die Halle der Realschule plus in Manderscheid anlässlich des Konzerts des Musikvereins. Die Erwartungen der Gäste waren hoch und wurden nicht enttäuscht.

Manderscheid. Die Erwartungen der 600 Besucher in der mit Sitz- und Stehplätzen vollkommen ausgelasteten Halle der Realschule plus anlässlich des Konzertes des Musikvereins Manderscheid wurden in vollem Umfang erfüllt.
Das Motto des Konzertabends lautete "Irische Nacht". Dabei konnten sich die Gäste tatsächlich wie auf der Grünen Insel fühlen. Mit großem Aufwand an Lichttechnik, liebevoller Dekoration und passender Kulinarik verwandelte sich die Halle in ein kleines Stück Irland. Das Jugendorchester Manderscheid eröffnete den Konzertabend und zeigte unter anderem mit dem Titel "Highlights from Glee" sein kontinuierlich weiterentwickeltes Leistungsvermögen.
Erfreulich zudem, dass der Dirigent des Jugendorchesters, Eric Kurtz, fünf neue Jungmusiker begrüßen konnte. Das Orchester unter der Leitung von Walter Eich setzte mit "Lord Tullamore", "Symphonic Suite from The Lord of the Dance" und "The Irish Washerwoman" beeindruckende musikalische Akzente.
Ein Highlight im Konzertprogramm war für die Konzertbesucher der Titel "Celtic Child" von Bert Appermont, der gemeinsam mit dem überregional bekannten Deudesfelder Chor "Ohrwurm" aufgeführt wurde.
Kara Schmitz als Solistin überzeugte genauso wie der Chor im Tutti-Gesang - ein eindrucksvolles Klangerlebnis.
Nach dem Ende des offiziellen Konzertprogramms dankten die Gäste dem Orchester und dem Chor mit stehenden Ovationen. Als Überraschung marschierte nun Markus Thielen - bekleidet originalgetreu mit schottischem Kilt - mit seinem Dudelsack ein. Gemeinsam mit Orchester und Chor wurde "Highland Cathedral" aufgeführt. Erst nach einer weiteren Zugabe wurde der Konzertabend beendet. Alle waren sich einig, dass es ein herausragendes Erlebnis für Musiker, Sänger und Gäste war. red