Eine neue Heimat in Longkamp

Mit Geschenken wurde die Familie Anhilla-Achmed in Longkamp willkommen geheißen. Mitglieder der Gemeinde engagieren sich schon seit Monaten in anderen Orten in der Flüchtlingsbetreuung.

Longkamp. Die Familie Anhilla-Achmed aus Syrien hat in Longkamp ein neues Zuhause gefunden. Die Flüchtlinge sind erst vor kurzem in die Gemeinde gezogen. Vertreter des Elternausschusses der Kindertagesstätte St. Andreas begrüßten die fünfköpfige Familie Anhilla-Achmed in Longkamp und brachten Geschenke für die Kinder mit.
Neben einer Puppe und einem Kinderwagen für das anderthalbjährige Mädchen gab es ein kleines Fahrrad für den vierjährigen Bruder, der die Kita besucht. Zweimal in der Woche besuchen die Familienmitglieder einen Deutschkurs. Bei Problemen mit Miete oder Bankkonten bekommen die Flüchtlinge Hilfe vom Elternausschuss.
Einige Longkamper engagieren sich in Kommen, Kleinich, Morbach und Sohren schon seit Monaten in der Betreuung von Asylbewerbern.
Bei einer Advents-Aktion haben Mitarbeiter der Kita Spenden für eine andere Flüchtlingsfamilie gesammelt. red

Extra

Die Longkamperin Hiltrud Kolz setzt sich schon seit vergangenem Jahr für Flüchtlinge in ihrem Heimatort und den umliegenden Gemeinden ein. Dazu rief sie mit anderen Ehrenamtlichen das Projekt "Heimatlos - wir helfen" ins Leben. So hat Kolz auch die Deutschkurse für Asylbewerber wie die Familie Anhilla-Achmed organisieren können. cha