1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Eine nicht ganz alltägliche Bürgermeisterwahl

Eine nicht ganz alltägliche Bürgermeisterwahl

Burgen. (red) Theaterfreunde, aufgepasst: Viel Spaß verspricht das Burgener Bühnchen auch in diesem Jahr wieder mit seiner Komödie "Jetzt geht's um die Wurst" von Wolfgang W. Haberstroh. Der Inhalt: In dem kleinen Dorf herrschte bis jetzt immer tiefer Frieden.

Doch die anstehende Bürgermeisterwahl bringt plötzlich Leben in die schläfrige Gemeinde. Alles scheint sich gegen den amtierenden Bürgermeister Rudi Bach zu verschwören. Und plötzlich tritt auch noch eine Gegenkandidatin in Person von Edith Winkel, Inhaberin der lokalen Baufirma, auf den Plan. Sie soll eigentlich dafür sorgen, dass bis zur Wahl der Dorfbrunnen, mit dem sich Bürgermeister Bach ein Denkmal setzen will, fertiggestellt wird. Aber auch getreue Gefährten, wie der langjährige Gemeindearbeiter Schröder, scheinen von der Gegenkandidatin beeindruckt zu sein. Und selbst Martha, die Kioskbesitzerin, findet plötzlich gute Gründe, Bach nicht wiederzuwählen. Wie wird die Wahl ausgehen? Das ist die Überraschung des Abends.

Die etwa zweistündigen Aufführungen finden jweils um 20 Uhr im Gemeindehaus in Burgen statt. Termine: 26. März, 27. März, 1. April (ausverkauft), 3. April (ausverkauft), 9. April und 10 April.

Der Eintritt kostet sechs Euro. Kartenvorverkauf: 06534/948642 oder info@burgen-bernkastel.de beim Verkehrsbüro Burgen, jeweils montags und donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr.