Eine Premiere, 60 Musiker, 750 Zuhörer

Eine Premiere, 60 Musiker, 750 Zuhörer

Der Musikverein Bombogen hat sich erstmals für sein Jahreskonzert ins Eventum gewagt und mit einem Programm unter dem Motto "Kontraste" 750 Menschen begeistert. Als erster der vier Wittlicher Musikvereine wagte der Musikverein Bombogen den Schritt in die neue Veranstaltungshalle, für die es aus organisatorischer und musikalischer Sicht Neuland war (der TV berichtete).


Sowohl für die Verantwortlichen um den stellvertretenden Vorsitzenden Mario Wellenberg, als auch für die 60 Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Horst Haas war es eine Reise ins Ungewisse. Sie endete mit viel Applaus: In dem eindrucksvollen Ambiente erlebten 750 Zuhörer ein abwechslungsreiches und klangvolles Konzert auf hohem musikalischem Niveau.
Musikalisch begrüßt wurde das Publikum mit der Ouvertüre "Die leichte Kavallerie" von Franz von Suppe`. Es folgten nach der Begrüßung der Gäste durch Mario Wellenberg eine Reihe von bekannten und vom Orchester souverän vorgetragenen Filmmusiken wie "Ben Hur", "Jurassic Parc" und "Pearl Habor", sowie klassische Konzertwerke wie "Lass mich mit Tränen" oder die "Elisabeth Serenade".
Nach dem Werk "Popcorn", einer eigens für die Nachwuchsschlagzeuger Timo Klenner, Florian Mertes und Nils Valerius von Horst Haas erarbeiteten Komposition, wurden fünf Jungmusiker für ihre erfolgreich bestandene D2-Prüfung geehrt.
Walzer zum Tanz


Das Leistungsabzeichen des Kreismusikverbandes in Silber mit Urkunde erhielten Verena Becker, Anna Herres, Leonhard Herres, Carmen Theis und Matthias Thiem.
Zu Beginn der zweiten Konzerthälfte folgten die Konzertwerke "Bohemian Rhapsodie" und "Pirates of the Caribbean", welche vom Publikum begeistert aufgenommen wurden. In "O mio babbino caro", einem Konzertwerk aus der Oper "Gianni Schicchi" und von Horst Haas arrangiert, stellte Silvia Schaaf am Sopransaxophon ihr musikalisches Können eindrucksvoll unter Beweis.
Nach einem überzeugenden Trompetensolo von Mario Wellenberg im Stück "Gonna fly now", arrangiert von Naohiro Iwai und den Werken "Barcarolle" und der weithin bekannten Westernmelodie "Moment for Morricone", bedankte sich der stellvertretende Vorsitzende bei einem tollen und von der Leistung der Musiker begeisterten Publikum, sowie allen Verantwortlichen, Helfern, Unterstützern, den Musikern und besonders beim Dirigenten Horst Haas.
Den krönenden Abschluss eines gelungenen Abends bildete das Tanzpaar Madeleine und Thomas Oehlenschläger mit einer professionell und ausdrucksstark vorgeführten Tanzeinlage zum Konzertwalzer "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauss.
Die Zuhörer honorierten die Darbietungen mit stehenden Ovationen und nicht endendem Applaus, so dass die Musiker mehrere Zugaben gaben.
Ein Termin zum Vormerken:
Der Musikverein Bombogen lädt Musikfreunde und Gönner des Vereins zum Sommerfest "Musik & Genuss" am Wochenende 21. und 22. Juni auf den Festplatz nach Bombogen ein. red

Mehr von Volksfreund