Eine Spinne, ein Rottweiler und ein Gartenzwerg

Eine Spinne, ein Rottweiler und ein Gartenzwerg

PLEIN. (noj) Die Tour rund um Plein bietet einen schönen Spaziergang, den man gut mit der ganzen Familie unternehmen kann. Start ist auf dem kleinen Parkplatz an der Kreisstraße 21 bei der Marienkapelle.

Von hier aus geht es gleich in den Wald, einen Weg, der zunächst bergab führt, entlang. Wir passieren das Wochenendhausgebiet, halten uns danach etwas links bis wir wieder an die K 21 kommen. Hier geht es ein Stück lang an der Straße vorbei, bis man auf der anderen Straßenseite das Haus St. Anton und Hinweisschilder zur Pleiner Mühle findet. Wir überqueren die K 21 jedoch nicht, sondern gehen wieder links in den Wald und ein Stück bergauf. Nach einer kurzen Wegstrecke sehen wir wieder links von uns das Wochenendgebiet. An einer Pferdeweide gabelt sich der Weg. Links geht es zu den Häusern, wir aber folgen dem Weg weiter geradeaus. Wenig später sehen wir rechts von uns den Maare-Mosel-Radweg und das Pleiner Viadukt. Wir folgen dem Weg weiter, bis wir schließlich wieder die K 21 erreichen. Rechts ab geht es zur Schutzhütte, wir aber gehen ein Stück an der Straße entlang und folgen den Hinweisschildern zum Pleiner Waldschlösschen. Hier lässt es sich auf der Terrasse gut rasten, für die Kinder gibt es Spielmöglichkeiten. Weiter geht es in Richtung Plein. Hier gibt es vor allem für die kleineren Wanderer interessante Dinge zu entdecken, beispielsweise eine überdimensionale (nicht lebende) Spinne an einem der Häuser. Ein Schild verweist auf den letzten Rottweiler vor der Autobahn, und schließlich grüßt ein überdimensionaler Gartenzwerg aus einem der Vorgärten. Hinter Plein ist es nur noch ein kurzes Stück, bis der Ausgangspunkt wieder erreicht ist. Gesamtlänge: 5,5 Kilometer Steigungen: 260 Meter