Eine Stadt rückt ins Rampenlicht

ZELL. (hu) Nach Jahren der Lethargie blickt der neu gewählte Vorstand des Zeller Gewerbevereins auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2004 zurück. Mit Veranstaltungen, Gesprächskreise und Diskussionen wurde Zell wieder ins Rampenlicht gesetzt.

Der Gewerbeverein, der vor 160 Jahren gegründet wurde, ist neben dem Turnverein der älteste Verein in Zell. "Wir werden auch weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, damit sich die wirtschaftliche Situation für jeden Gewerbetreibenden in Zell verbessert, unabhängig ob in der Altstadt, Kaimt, Merl oder auf dem Barl. Letztendlich soll Zell wieder das Aushängeschild der Mittelmosel werden, sowohl als Touristenort als auch als Wohlfühl-Gemeinde für die Einheimischen", erklärte Vorsitzender Christian Bauer in seinem Jahresrückblick. Um dieses Ziel zu erreichen, seien alle gefordert, ein kleines Stück mehr Lokalpatriotismus und Stolz auf Zell zu zeigen. Noch gebe es Gastronomen, fachkundige Einzelhändler, Handwerker und Winzer in der Stadt. Diese bildeten das wirtschaftliche Grundgerüst und den Kern des städtischen Lebens. "Lasst sie uns unterstützen, denn ihre Betriebe sind auch Ausbildungsstätte für unsere Kinder, Anziehungspunkt für unsere Gäste und nicht zuletzt Sponsoren für unsere Vereine", fordert der Vorsitzende. Als Hauptprojekte des Gewerbevereins im abgelaufenen Jahr bezeichnete Bauer Gespräche mit dem Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, der Abteilung Wirtschaftsförderung bei der Kreisverwaltung, den Bürgermeistern anderer Städte sowie benachbarten Gewerbevereinen. Daneben wurden Gespräche mit der Verbandsgemeinde Zell und der Stadt wegen Fördergeldern und neuen Anregungen für die Stadtentwicklung geführt. Gut besucht waren die Informationsveranstaltungen mit Stadtbürgermeister Klöckner aus Hachenburg über Stadtmarketing und Diskussionsforen mit den Mitgliedern des Stadtrats über die Zukunft von Zell beziehungsweise über die sich im Bau befindliche "Discountdomäne" auf dem Barl. Neun Veranstaltungen wurden 2004 vom Gewerbeverein initiiert und organisiert. Diese Events wie Hochzeitsmesse, Lange Tafel, Kinderspielfest, Gesundheitswoche, City-Lauf oder auch der Adventsmarkt hätten, so Bauer, wesentlich zur Image-Verbesserung von Zell beigetragen und zahlreiche Besucher angelockt.

Mehr von Volksfreund