Einer der größten Erntedank-Umzüge

Einer der größten Erntedank-Umzüge

Zum größten Erntedank-Umzug im Kreis am Sonntag, 12. September, in Niersbach werden Tausende Zuschauer erwartet. Die Niersbacher "Sandhoasen" und Greverather "Hedelischgippscha" organisieren das traditionelle Fest alle drei Jahre mit einem großen Umzug.

Niersbach. Alle drei Jahre wird Erntedank in Niersbach mit einem Umzug gefeiert. Am Sonntag, 12. September, ist es zum 17. Mal soweit. Um 13.30 Uhr setzt sich der Zug im Ortsteil Greverath Richtung Niersbach in Bewegung.Die Niersbacher, die wegen des kargen Bodens auch "Sandhoasen" genannt werden, und die Greverather haben zuvor alle Hände voll zu tun. Ortsbürgermeister Stephan Becker sagt: "Seit gut einem Jahr laufen die Vorbereitungen für unseren Erntedankumzug." Und das ist nicht verwunderlich. Becker: "Der Umzug ist der größte im Kreis." Seit dem ersten Mal 1962 sei er stetig gewachsen.

13 Wagen wie der "Kappes-Wagen" der Junggesellen, der Räucherwagen des Angelvereins und der Erntewagen nehmen teil. 18 Fußgruppen ziehen mit, unter anderem eine Gruppe der Kleintierhalter mit Hühnern, Hasen und Ziegen. Der Umzug ist für die Zuschauer nicht nur ein optischer Genuss. Den Wartenden werden auch allerlei Gaumengenüsse wie Schmalz-Brote aus Sauerteig, Apfelsaft, Viez, Obst, Marmeladenbrote und Schnaps angeboten. Außerdem gibt es den Pfannkuchen der "Hedelischgippscha", wie die Greverather auch genannt werden. Der Name rührt daher, dass die Greverather früher überwiegend von Mehl des Buchweizens (im Dialekt "Hedelisch") lebten. Dieses Getreide wuchs gut auf den kargen Böden des Heckenlandes.

Neu in diesem Jahr ist ein kostenloser Bustransfer. Die Zuschauer aus den Nachbargemeinden Arenrath, Binsfeld, Bruch, Dierscheid, Dodenburg, Gladbach, Herforst und Heidweiler werden so ab 12.30 Uhr in ihrem Ort abgeholt und auch ab 19 Uhr wieder zurückgebracht (siehe Extra).

Extra Fahrplan der Busse zum Fest: Hinfahrten: Hinfahrt Route 1: 12.40 Uhr ab Herforst, Bushaltestelle Maisbach; 12.55 Uhr ab Dierscheid, Bushaltestelle; 13 Uhr ab Heidweiler, Bushaltestelle; 13.05 Uhr ab Dodenburg, Bushaltestelle; 13.10 Uhr ab Gladbach, Bushaltestelle; 13.15 Uhr an Greverath, Bushaltestelle; 13.20 Uhr an Niersbach, Bushaltestelle. Hinfahrt Route 2: 12.55 Uhr ab Binsfeld, Bushaltestelle; 13 Uhr ab Arenrath, Bushaltestelle; 13.05 Uhr ab Bruch, Bushaltestelle; 13.15 Uhr an Greverath, Bushaltestelle; 13.20 Uhr an Niersbach, Bushaltestelle. Rückh´ahrten: Rückfahrt 1 nach Greverath, Gladbach, Dodenburg, Heidweiler, Dierscheid und Herforst, 19 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle. Rückfahrt 2 nach Greverath, Gladbach, Dodenburg, Heidweiler, Dierscheid und Herforst., 21 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle. Rückfahrt 3 nach Greverath, Gladbach, Dodenburg, Heidweiler, Dierscheid und Herforst um 22.30 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle. Rückfahrt 1 nach Binsfeld, Arenrath und Bruch um 19.50 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle, Rückfahrt 2 nach Binsfeld, Arenrath und Bruch um 21.50 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle, Rückfahrt 3 nach Binsfeld, Arenrath und Bruch um 23.20 Uhr ab Niersbach, Mehrzweckhalle. Personen oder Gruppen, die das Busangebot nutzen wollen, meldens ich bei der Firma Weber Omnibusse unter der Telefonnummer 06508/7682 und 7692. Unter der E-Mail-Adresse: erntedank@weber-bus.de ist eine Anmeldung für die Fahrt zum Erntedankfest ebenfalls möglich.

Mehr von Volksfreund