Einer muss gehen

Sind die Geschehnisse um Bürgermeister Hans Werner Schmitt Realsatire, Komödie oder Tragödie? Es ist von jedem etwas dabei. Der Betrachter der öffentlichen Sitzungen hofft manchmal, dass endlich der Mann mit der versteckten Kamera auftaucht und "Verstehen Sie Spaß?

!" ruft. Zu grotesk ist das, was Schmitt veranstaltet. Doch es ist kein Spaß mehr. Die große Mehrheit des VG-Rates hat einen Schlussstrich gezogen. Dieser Schritt war überfällig. Eine vernünftige Zusammenarbeit ist nicht mehr möglich. Entweder überlebt der Bürgermeister oder der VG-Rat. Gemeinsam haben sie keine Zukunft mehr. Hans Werner Schmitt ist mit dem Amt überfordert, und der Verbandsgemeinderat ist nicht stark genug, um die Zügel alleine in den Händen zu halten. Die Bürger haben Schmitt ins Amt gewählt. Sie entscheiden nun, ob sie am Bürgermeister oder am Verbandsgemeinderat, den sie ja auch gewählt haben, festhalten wollen. Sie sind der Souverän. Ihr Votum muss respektiert werden. Doch die These sei gewagt: Zwischen dem derzeitigen Amtsinhaber und einem neuen VG-Rat wird es auch keine gedeihliche Zusammenarbeit geben. Die VG Neumagen-Dhron braucht einen neuen Bürgermeister! c.beckmann@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund