Einfamilienhaus brennt in Veldenz

Ein Einfamilienhaus in Veldenz ist am Montagnachmittag in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Am Haus entstand ein Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro. Die Kriminalpolizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Veldenz. Nach ersten Informationen der Feuerwehr hatte die Bewohnerin des Hauses vom Fenster aus zunächst Qualm außerhalb der Wohnung und dann ein Feuer unterhalb des Balkons gesehen. Sie rannte nach draußen und versuchte, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Als das nicht gelang, rief sie um Hilfe. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr.
Die Wehrleute der Löschzüge aus Kues, Veldenz und Mülheim haben das Feuer relativ schnell löschen können. Dennoch war das Innere des noch fast neuen Hauses stark verrußt. Das Feuer, das sich von außen bis in den Dachstuhl durchgefressen hat, verursachte nach ersten Schätzungen einen Schaden von rund 100 000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Entstanden ist es offenbar auf dem überdachten ebenerdigen Balkon. Die Kriminalpolizei ermittelt.red