Einfühlsamer Interpret

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Himmeroder Orgelsommer" gab es am Sonntagnachmittag ein festliches Konzert für Orgel und Trompeten in der Abteikirche Himmerod. An der Klais-Orgel musizierte Franz Lehrndorfer, die Trompeten spielten Thomas Hammes, Thorsten Schaaf und Nikolai Tchotchev.

Himmerod. (rh) Örtlichkeit, Musikinstrument und Akteure: Eine Zusammenstellung, die viel erwarten ließ und noch mehr Menschen in die Klosterkirche nach Himmerod brachte. In der besinnlichen Abgeschiedenheit der Eifellandschaft gelegen, ist die Abteikirche zu Himmerod für sich ein ganz besonderer Ort. Kenner wissen um die ebenso besondere Orgel in dem Gotteshaus. Die 1962 erbaute Klais-Orgel der Abtei Himmerod ist ein bedeutendes Instrument in der Orgellandschaft unseres Landes und reiht sich ein in klangvolle Kirchennamen wie die Augsburger Barfüßerkirche, die Düsseldorfer Johanniskirche und die Andreaskirche in Hildesheim. An der Klaviatur saß am Sonntag kein geringerer als Franz Lehrndorfer. Der ist als einfühlsamer Interpret der Orgelmusik ein Musiker von Weltgeltung. Seine eigene Art der Interpretation der Orgelmusik aller Epochen hat ihn bekannt gemacht.Drei Trompeter begleiteten ihn in dem Konzert, dem so viele Zuhören beiwohnten, dass die Himmeroder Kirche gut besetzt war. Mit Thomas Hammes, 1978 in Osann-Monzel geboren und Thorsten Schaaf aus Bernkastel-Kues, standen neben Nikolai Tchotchev zwei Trompeter aus der Region an Lehrndofers Seite. Alle drei Trompeter, hervorragende Kenner ihres Instrumentes, musizieren in namhaften Orchestern und haben beste Referenzen. All das wussten die Zuhörer in Himmerod zu würdigen. Mit großer Aufmerksamkeit und Stille verfolgten sie ein Konzert der besonderen Art. Einmal mehr haben die Organisatoren des Wagner-Verbandes Trier und des Musikkreises Springiersbach eine bemerkenswerte Musikveranstaltung angeboten.