Einige blicken noch nicht durch: Sperrmüllchaos im Wittlicher Musikerviertel

Einige blicken noch nicht durch: Sperrmüllchaos im Wittlicher Musikerviertel

Die Umstellung des Entsorgungssystems bringt nicht nur blaue Tonnen. Doch mancher stellt wie gewohnt voluminösen Abfall raus, Nachbarn ärgern sich.

"Die haben die Abfallbroschüre bekommen, nicht gelesen und gleich weggeworfen. Deshalb stellen sie einfach weiter den Sperrmüll raus. Das sieht ja unmöglich aus, und keiner kümmert sich". Die Beschwerde zweier Wittlicher aus Mehrfamilienwohnhäusern im sogenannten Musikerviertel, ist kein Einzelfall.

Turnusgemäß packt mancher zum jahrelang gewohnten Termin sein ausrangiertes, sperriges Zeug, das er nicht mehr haben will, auf die Straße. Da liegt es dann tagelang, denn reinholen will es auch keiner, wenn die Sperrmüllabfuhr einfach nicht kommt. Denn die muss man seit dem ersten Januar bestellen, weil der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) sich um den Müll kümmert. Man kann jetzt Mengen bis maximal fünf Kubikmeter pro Haushalt bis zu sechs Mal im Jahr kostenfrei abholen lassen. Dafür muss man einen Abholtermin abstimmen. Dazu genügt ein Anruf beim Abfall-Telefon des A.R.T. 0651/9491414.

Mehr von Volksfreund