Einmal piksen lassen für den guten Zweck

Einmal piksen lassen für den guten Zweck

125 Spenden: Das ist der Rekord für Blutspenden vom Ortsverein Bernkastel-Kues des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). 37 Männer und Frauen haben sich für den guten Zweck mehrmals piksen lassen.

Bernkasten-Kues. Lotte Stüttgen, erste Vorsitzende des DRK-Ortsverbands Bernkastel-Kues, hieß die Anwesenden willkommen. Sie bedankte sich bei ihnen für ihr langjähriges Engagement für Menschen in Not und Krankheit. Blut könne man nicht ersetzen, sagte die Vorsitzende in ihrer Rede. Auch den Helfern, die während der Blutspenden für die Sicherheit und das Wohl der Spender sorgen, sprach sie Lob und Respekt aus.
Insgesamt 37 Blutspender wuredn für 25, 50, 75, 100 und 125 "Gaben" ausgezeichnet; 23 weitere Spender wurden bereits 2012 mit einer Ehrennadel (zehn Spenden), einer Urkunde und einem Geschenk geehrt.
Nach Vorträgen von Lloyd Fuchß, Blutspendereferent des Blutspendedienstes West in Bad Kreuznach, und einem Referat über die Funktion der roten Blutkörperchen von DRK-Arzt Kölln erhielten die Spender Ehrennadel, Urkunde und einen Gutschein zur freien Verfügung. Zum Schluss wurde Richard Gödert aus Maring-Noviand für rekordverdächtige 125 Spenden geehrt. Damit hat er 62,5 Liter Blut in seinem Leben gespendet - das Achtfache seiner gesamten Körperblutmenge. red