Einmal pusten, bitte!

Beschlagnahmte Führerscheine und zahlreiche Blutentnahmen: Die ersten, wärmeren Sonnenstrahlen am Wochenende haben wohl einige Autofahrer dazu verleitet, den Frühling mit Alkohol "zu begrüßen". Das teilt ein Sprecher der Polizei Bernkastel mit.

Bernkastel-Kues. Bereits zur Kaffeezeit musste die Polizei nach eigenen Angaben am Samstag bei einem 27-jährigen Mann nach einem Verkehrsunfall in Brauneberg eine Blutentnahme anordnen, da dieser deutlich alkoholisiert schien.
Am frühen Abend kontrollierte eine weitere Polizeistreife in Bernkastel einen bereits mehrfach aufgefallenen Mann mittleren Alters aus einer benachbarten Moselgemeinde, der laut Polizei mit seinem Auto unterwegs war, obwohl der "Amtsbekannte" noch nie eine Fahrerlaubnis besessen habe und möglicherweise zum wiederholten Male unter Drogeneinfluss unterwegs gewesen sei. Sein Wagen wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Beim Fahrer selbst musste zum wiederholten Male Blut entnommen werden.
Wenig später kontrollierten Polizisten in Kröv einen 66-jährigen Belgier. Auch hier schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen, sodass ihm Blut entnommen und der Führerschein sichergestellt werden musste.
Gegen Mitternacht hatte ein 37-jähriger Düsseldorfer in Zeltingen laut einem Polizeisprecher Glück. Bei einem Alkoholtest habe er ganz knapp unter der "Schallmauer" 0,5 Promille gelegen, sodass die Polizisten lediglich die Weiterfahrt mit dem Auto verhindert hätten, indem sie den Autoschlüssel sicherstellten.
Fast zeitgleich musste einem 45-Jährigen, der in Kinheim kontrolliert wurde, Blut entnommen werden. Er sei deutlich alkoholisiert mit dem Auto unterwegs gewesen, teilt die Polizei mit. Er habe den Führerschein abgeben müssen. Die Polizei spricht von einem arbeitsreichen Samstag bis spät in die Nacht für die Beamten und für die Ärzte. red

Mehr von Volksfreund