Einsatz an der Grundschule Friedrichstraße: Jugendfeuerwehren der Stadt üben gemeinsam

Einsatz an der Grundschule Friedrichstraße: Jugendfeuerwehren der Stadt üben gemeinsam

Die gemeinsame Jahresübung der drei Jugendfeuerwehren der Stadt Wittlich hat in diesem Jahr an der Grundschule Friedrichstraße stattgefunden. Folgendes Szenario hatten die Betreuer der Wache 1 für die Jugendlichen altersgerecht vorbereitet: Beim Betanken der Heizanlage war es zu einer Verpuffung im Schulgebäude gekommen, der anschließende Brand drohte auf den vor dem Gebäude geparkten Tankwagen überzugreifen, der Fahrer lag verletzt neben seinem Fahrzeug.

Die Nebelmaschine sorgte für ein reelles Einsatzbild, und leichte Atemmasken simulierten Atemschutzgeräte. Als zuständige Einheit wurden die Fahrzeuge der Wache 1 (Stadtmitte) zuerst abgerufen und nach der Erkundung aufgrund der vorgefundenen Lage sofort die Wachen 2 (Wengerohr/Bombogen) und 3 (Neuerburg/Dorf) nach alarmiert. Die Kräfte der ersteintreffenden Fahrzeuge retteten den Fahrer und bauten eine sogenannte Riegelstellung auf, um durch Kühlen ein Übergreifen auf den Tankwagen zu verhindern. Die anderen Strahlrohre wurden zur direkten Brandbekämpfung am Schulgebäude eingesetzt. Um das gefährdete Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich zu bringen, bauten die Jugendlichen einen Mehrzweckzug auf. Neben den eigentlichen Arbeiten an der Einsatzstelle, musste durch die Übungsteilnehmer die Einsatzstelle abgesichert werden, damit die Kräfte ungefährdet arbeiten konnten. Bei der anschließenden Übungsbesprechung gab es viel Lob für die Arbeit und das Engagement der Jugendlichen, sie zeigten dass sie schon wie ihre großen Kollegen sicher und gezielt die ihnen gestellten Aufgaben meistern können. (red)/Foto: privat

Mehr von Volksfreund