Eklat im Stadtrat Traben-Trarbach

Die Fraktionen der SPD, FDP und FWG wollen an keiner Stadtratssitzung mehr teilnehmen, wenn Jürgen Römer (CDU) mit am Tisch sitzt. Das hat der SPD-Fraktionssprecher Hajo Weinmann in einer gemeinsamen Erklärung der Fraktionen gestern Abend vor der nicht-öffentlichen Sitzung des Stadtrates gesagt. Als Römer daraufhin sitzenblieb, verließen die genannten Fraktionen den Saal.

(sim) Die Sitzung war damit wegen Beschlussunfähigkeit beendet.

Mit Römer sei, so SPD, FDP und FWG, keine konstruktive Zusammenarbeit im Stadtrat mehr möglich. Zu der öffentlichen Stadtratssitzung am Montagabend waren 120 Bürger gekommen. In einer aufgeheizten Stimmung hatten einige Bürger Stadtbürgermeisterin Pönnighaus und VG-Chef Weisgerber scharf kritisiert. Für die aggressive Stimmung, die derzeit wegen des Defizits des Wein-Nachts-Marktes und der Absage der Stadtentwicklerin in der Stadt herrscht, machen die genannten Fraktionen in erster Linie Römer verantwortlich.

CDU-Sprecherin Jutta Schneider hat ihrem Fraktionskollegen Römer nahegelegt, sein Stadtratsmandat niederzulegen. Römer hat sich, so Schneider, bis Mittwoch Bedenkzeit erbeten.