Elf Männer von Welt

MONZELFELD. Die "Stockveel" sind ein Markenzeichen Monzelfelds. Sie wissen was sie wollen – auch was sie im TV lesen wollen. Dass man als Leser viel erleben kann, wurde beim Ortsgespräch an der Person Ralf Schröder deutlich.

"Wir sind Männer von Welt", heißt es in dem Lied, das die "Stockveel", beim großen Finale der Karnevalssitzungen der Monzelfelder "Welle Baie" zum Besten gaben. Refrain des Stücks der elf Sänger: "Munzafella". Eine Liebeserklärung an ihren Heimatort. Die "Stockveel" sind Teil des Karnevalsvereins - und zwar der Teil, der über die Grenzen des Orts hinaus am meisten bekannt ist. Es gibt nicht wenige Leute - und zwar keine Monzelfelder - die sie für die beste Gesangsgruppe in der gesamten Region halten. Solche Leute am Tisch zu haben garantiert Unterhaltung. Seit dem Ende der Kampagne sind sie nicht mehr zusammengekommen - zumindest nicht offiziell. Das erste Treffen nach dieser langen Zeit steht nicht im Zeichen einer Probe, sondern im Zeichen der Planung der nächsten Monate: Termine, Termine, Termine. Geplant werden nicht nur die Proben, die ab August (bis zur Fastnacht) wieder im Wochentakt laufen, sondern auch Freizeitvorhaben. Bei elf Männern im Alter zwischen 27 und 55, drei davon im Schichtdienst, ist da auch Detailarbeit gefragt. Aber es geht locker zu, und Späße machen die Runde. Die "Stockveel" gibt es bereits seit 1984. Gegründet wurden sie, um als Gesangsgruppe das Dorfgeschehen aufs Korn zu nehmen, berichtet Martin Klassen, einzig verbliebenes Gründungsmitglied. Musikalisch hat die Gruppe in den vergangenen Jahren viele Stilrichtungen ausprobiert. Dazu gehörten auch Schlager wie "Ein Bett im Kornfeld" oder "Im Wagen vor mir", die die "Stockveel" 1998 zum 44. Geburtstag des Karnevalsvereins sangen - als Vorgruppe der "Höhner". Hühner und Vögel: Was soll da auch schief gehen? Leiter Bach treibt zu Höchstform an

Richtig kultig wurde die Gruppe aber erst zu Beginn des neuen Jahrtausends, als sie sich dem a-capella-Gesang verschrieb. Manfred Bach, der musikalische Leiter, treibt seine zehn Freunde seither zu Höchstform an. Von ihm neu arrangierte Lieder wie "Männer" oder "Alle meine Entchen" sorgen regelmäßig für Begeisterungsstürme beim Publikum. Die Bühne steht meistens in Monzelfeld. Ab und an treten die "Stockveel" auch bei befreundeten Vereinen oder besonderen Veranstaltungen auf. Die "Männer von Welt" sind auch eifrige Zeitungsleser. Martin Bach möchte noch mehr Vereinsberichterstattung, speziell im Karneval. Nicht gefallen hat ihm die Zeitzeugen-Serie zum Kriegsende. "Die Leute sind schon depressiv genug", sagt er. Timo Herges möchte die Arbeit der Musikvereine durch entsprechende Berichte gewürdigt sehen. Wunschlos glücklich ist dagegen Ralf Schröder. Er hat mehrfach bei TV-Gewinnspielen, besonders zum Thema "Automobilsport", teilgenommen, hochwertige Preise gewonnen und traumhafte Erlebnisse gehabt. Ist er ein Glückspilz? "Wenn man nicht mitmacht, kann man nicht gewinnen", sagt er.