Eltern krempeln die Ärmel hoch

Eine Eltern-Aktion war der Startschuss für den Bau von zwei neuen Krippengruppen an der evangelischen Kindertagesstätte Mülheim.

Mülheim. (red) Mehr als ein Dutzend Väter, Mütter und Großväter waren erschienen, um das Außengelände an der Kindertagesstätte in Mülheim für den Bau von zwei Krippengruppen herzurichten.

Kundige Väter montierten sorgfältig die große rote Schaukel und den Metallzaun ab und lagerten ihn im benachbarten Keller des evangelischen Pfarrhauses. Sie sollen nach Ende der Bauarbeiten, die am heutigen Donnerstag beginnen, an anderer Stelle wieder aufgestellt werden.

Schaufel für Schaufel luden die Helfer den Feinkies unter der Schaukel auf mehrere große Anhänger, fuhren ihn weg und lagerten ihn, um ihn wiederverwenden zu können. Mithilfe eines Traktors mit Schaufel wurde später der Grobkies aus der Schaukelgrube gehoben.

Viele Händen kümmerten sich darum, dass das großflächige Pflaster auf dem Kindergartenparkplatz Stein um Stein entfernt, aufgestapelt und mit dem Gabelstapler abgefahren wurde. Die Einfassungssteine wurden mit der Spitzhacke herausgehauen.

2500 Euro konnten eingespart werden



Zwischenzeitlich sorgten einige Mütter aus dem Elternbeirat zusammen mit der Kindertagesstättenleiterin, Adrie Oostdijk-Bohn, mit Würstchen, Brötchen und Kuchen für das leibliche Wohl. Durch diese Aktion konnten etwa 2500 Euro eingespart werden. Sie kommen der Anschaffung von Möbeln und Spielzeug in den beiden neuen Krippengruppen zugute.

Die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim ist für die Einrichtung der neuen Räume insgesamt auf Spenden in Höhe von 20 000 Euro angewiesen. Mittlerweile sind bereits 5000 Euro eingegangen. Weitere Spenden können auf das Konto 80001043 bei der Sparkasse Mittelmosel, Bankleitzahl 587 512 30, eingezahlt werden.