Elvis Presley kehrt an die Mosel zurück

Elvis Presley kehrt an die Mosel zurück

Der Bernkastel-Kueser Fastnachtszug war wegen des übermäßigen Alkoholkonsums mancher Jugendlicher etwas in Verruf geraten. In diesem Jahr gab es keine Beanstundungen.

Bernkastel-Kues. Die Neumagen-Dhroner kämpfen um den Bestand ihrer Verbandsgemeinde. Mit einem riesigen Fort (Verbandsgemeinde) rückten sie beim Fastnachtszug in Bernkastel-Kues an und bliesen zur Attacke gegen die Angreifer. "Wir kämpfen bis zum letzen Mann, auch wenn Christiane (gemeint ist Bürgermeisterin Christiane Horsch) nicht mehr kann", verkündeten sie und schwangen ihre Säbel.

31 Gruppen waren am Samstagnachmittag unterwegs. Mehrere tausend Narren säumten die Zugstrecke. Nach Angaben der Polizei waren es sogar noch ein paar mehr als im Vorjahr. Sie erlebten unter anderem die Rückkehr von Elvis Presley nach Deutschland, märchenhafte Flintenweiber, Alt-Cueser Drachen, die allerdings am Boden blieben und Bananen verteilende Affen. Die Mitglieder des Freizeitsportvereins Victoria Kues machten Appetit auf den Frühling, denn sie führten einen 7,20 Meter langen Maibaum mit sich. Nachdem es im vergangenen Jahr Ärger wegen vieler betrunkener Jugendlicher gab, blieb dieses Jahr alles ruhig. Polizei, Ordnungsamt und Veranstalter hatten im Vorfeld verstärkte Kontrollen angekündigt. Es wurden nur wenige Jugendliche angetroffen, die branntweinhaltige Getränke mit sich führten, die sie dann abgeben mussten. Von den Wagen und Gruppen wurden keine harten Sachen ausgeschenkt.

"Wir sind hochzufrieden. Es ging sehr viel gesitteter zu als in den Vorjahren", resümierte Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues. Weder seien stark betrunkene Jugendliche aufgefallen, noch habe es tätliche Auseinandersetzungen gegeben. Auch die Zahl der Scherben habe sich verringert. Die Polizei war mit zehn Beamten im Einsatz. Dazu kamen Kräfte von Ordnungsamt und Feuerwehr. "Das Zusammenspiel mit Polizei und Ordnungsamt hat gut funktioniert", lobte Eric Achtermann, Vorsitzender des Veranstalters, des Karnevalsvereins "Huckebein".