1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Endspurt für Fotoprojekt des Wittlicher Kinderschutzbunds

Projekt : Endspurt für Fotoprojekt

Der Kinderschutzbund organisiert aus den eingereichten Arbeiten eine Ausstellung.

Wittlich ist bunt, Wittlich ist vielfältig, Wittlich ist alt und jung, bunt und schwarzweiß, eng und weit, hoch und tief. Wittlich bedeutet vor allem für jede/n etwas anderes. Die eigene Perspektive auf Wittlich spielt die Hauptrolle beim interkulturellen Fotoprojekt „für Wittlich“, das jetzt in den Endspurt geht.

Nicht mehr als ein Handy ist für die vonnöten, die Lust darauf haben, die individuelle Sicht auf diese Stadt an der Lieser zu teilen, die ein bisschen von der rauen Eifel und ein bisschen von der lieblichen Mosel hat. Die Wahl der Motive ist dabei völlig freigestellt: Für die einen ist es ein bestimmter Platz, für die anderen ein Blick.

Die Teilnehmer können bis zu fünf  aktuelle oder Fotos aus der Vergangenheit nutzen. Wichtig ist nur, sie bis 5. Juli auf der Seite ww.fuer-wittlich.de hochzuladen – auch anonymisiert möglich – und mit einem kurzen Kommentar zu versehen, damit die eigene Perspektive diejenige der Betrachter erweitern kann. Die Fotos mit den meisten Likes werden bei der abschließenden Wanderausstellung prämiert.

Zu gewinnen gibt es einen Rundflug über Wittlich mit dem Motorsegler, ein Foto-Coaching, Kinogutscheine und eine Kindergeburtstagsfeier auf dem Bauernhof.

Holger Haag hat das Bild bei einem Besuch der Kreisverwaltung fotografiert. Es entstand während des Weltkindertages 2000 - also vor 20 Jahren. Für Haag ein Anlass, diesen Geburtstag zu feiern: beim Weltkindertag am 20.9.2020! Foto: TV/Kinderschutzbund

Die Fotos sind zu sehen auf www.fuer-wittlich.de. Dort finden Interessierte auch alle Infos und Anregungen für die eigene Sicht auf die Kreisstadt.