1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Engagierte Tallinger Bürger haben einen Boule-Platz konzipiert

Freizeit : In der Tischtennis-Hochburg Talling wird nun auch Boule gespielt

Engagierte Tallinger Bürger haben eigeninitiativ einen Boule-Platz konzipiert und angelegt.

Das Klacken der Kugeln ist schon zu hören. Ebenso wie Wortfetzen der sich unterhaltenden Spieler - und der Zuschauer, die vom Spielfeldrand Ratschläge geben. Halt so, wie sich das gehört bei einer Partie Boule. Dass die Kugelsportart nun auch in der Tischtennis-Hochburg Talling Freunde hat, ist engagierten Bürgern zu danken. Mitglieder der im Rahmen der Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ gegründeten „WhatsApp-Gruppe Dorfleben“ hatten die Idee und legten den Boule-Platz auch selbst an.

Als optimales Gelände bot sich eine schattige Fläche am zeitgleich sanierten Kinderspielplatz an. Dort wurden Schaukeln neu gesetzt, eine Seilbahn montiert und Rindenmulch aufgebracht. Ein Dutzend Leute packten immer mit an, erzählen Egon Kreis und Reinhard Krämer. Der eine koordinierte die Arbeiten am Spielplatz, der andere die am Boule-Platz. In ihm stecken etwa 120 unentgeltliche Stunden, in denen Entwässerungsleitungen verlegt, Randsteine gesetzt und mehrere Lagen Schotter eingebracht und verdichtet wurden. Weitere 50 Stunden wurde Rindenmulch geschippt.

Ortsbürgermeisterin Bettina Hoff ist dankbar für das Engagement, das der Gemeinde zu einem günstigen Freizeitangebot verhalf. Material und teils ebenfalls gesponserte Maschineneinsätze summierten sich auf circa 1500 Euro, was auch der guten Koordination aller Beteiligten, die sich stets mit der Gemeinde abstimmten, zu danken sei.

Bemühungen, das „Zusammenleben Jüngerer und Älterer zu aktivieren“, gibt es in Talling schon länger, erzählt Kreis. Corona habe sie zwar etwas ausgebremst, räumt Krämer ein. Doch stoppen konnte die Pandemie weder die Tallinger noch den Tischtennisclub (TTC) Talling, wo beide Mitglied sind. Mit der „WhatsApp-Gruppe Tallinger Männer“ pflegt der Verein seit Jahren den Spielplatz. Den Gemeinde-Obolus dafür steckt der 1963 im Elternhaus von Egon und Otto Kreis gegründete TTC in die Jugendarbeit.