1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Englische Musik lockt Gäste nach Himmerod

Englische Musik lockt Gäste nach Himmerod

Der Orgelsommer des Klosters hat inzwischen einen klangvollen Namen in der europäischen Orgelwelt. Und so wunderte es denn kaum, dass sich knapp 400 Zuhörer zum Konzert von Daniel Cook, dem Organisten der weltberühmten Westminster Abbey, in der Abteikirche eingefunden hatten.

Überwiegend englische Musik hatte der Gast aus London mitgebracht. Am Beginn stand Alfred Hollins bekannte Konzert-Ouvertüre, die in gefälligem Tonfall stets ein guter Einstieg ins Konzert ist. Brillant und mit virtuosem Elan ging Daniel Cook das Stück an, entlockte sogleich der Himmeroder Orgel so manch typisch englische Klangfarbe. Sicherlich keine leichte Kost für die Zuhörer war Stanfords "Sonata Britannica". Jedoch vermochte es der Organist mit zupackendem Spiel so manche kompositorische Länge und auch kontrapunktische Verschrobenheit geschickt zu kaschieren. red
Im nächsten Konzert wird am Sonntag, 10. August, 15 Uhr, Katherine Dienes-Williams zu Gast sein, die erste Frau in der anglikanischen Kirche, die als "Director of Music" an eine Kathedrale berufen wurde.