Enkirch feiert seine Goldmedaille

Beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist Enkirch in der Sonderklasse mit der Plakette in Gold ausgezeichnet worden. Ortsbürgermeister Bender hofft auf mehr Fördergeld, um die Entwicklung des Dorfes weiter voranzutreiben.

Enkirch. Mitten im November herrscht auf dem Brunnenplatz in Enkirch ausgelassene Stimmung: Rund 150 Neugierige waren gekommen, um die erfolgreiche Teilnahme der Moselgemeinde am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" zu feiern. Am Abend vorher hatten Abgeordnete von Enkirch in Kaiserslautern die Ehrenplakette in Gold in Empfang genommen, die sie beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" in der Sonderklasse errungen haben. Bereits 1983 und 1987 war Enkirch bei dem Wettbewerb, der damals noch "Unser Dorf soll schöner werden" hieß, ausgezeichnet worden.
Die Jury hat die teilnehmenden Gemeinden in diesem Jahr in den Rubriken Entwicklung und Wirtschaft, Baugestaltung, Bürgerschaftliches Engagement, sowie Grüngestaltung überprüft.
Ortsbürgermeister Roland Bender lobt besonders das überdurchschnittliche Engagement seiner Bürger: "Eine funktionierende Dorfgemeinschaft lässt viel gelingen." Zudem hänge die Attraktivität des Dorfes nicht allein von der Lage ab, sagt Bender. Auch den Funktionen wie Arzt, Schule, Wirtschaft, Bildung und Kultur komme eine hohe Bedeutung zu. Beim Wettbewerb sei nicht die Plakette bedeutend. Vielmehr sei es wichtig, Fördergeld zur Weiterentwicklung des Ortes zu bekommen. Er appelliert an private Bauherren, diese zu beantragen. Dagmar Barzen, Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsbehörde in Trier, bezeichnet Enkirch als ein Dorf mit Tradition, aber auch mit Zukunft: "Die Auszeichnung soll Ansporn sein für mehr, aber auch ein Dankeschön, was Sie hier Liebenswertes in Enkirch geschaffen haben." cst