1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Enkirch wird zur Philisophen-Hochburg

Enkirch wird zur Philisophen-Hochburg

Insgesamt 25 Dozenten kommen Ende November an die Mosel nach Enkrich. Darunter Mathematiker, Informatiker und Pädagogen. Sie alle vereint die Philosophie. Auch die Bürger sind zum Philosophieren eingeladen.

Enkirch. Eine außergewöhnliche Tagung ist in Enkirch in der Zeit vom 25. November bis zum 27. November. Dort trifft sich der Verein: "Arbeitskreis philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler" (APHIN). Das die Mitglieder des Vereins ausgerechnet in Enkirch zusammenkommen ist kein Zufall. Im Oktober 2014 wurde der Verein dort gegründet und hat seither seinen Sitz in dem Örtchen an der Mosel.
Außerdem wohnt der Vorsitzende von APHIN, Jürgen H. Franz, in Enkirch.
Die Mitglieder des Vereins kommen aus ganz Europa. Unter ihnen sind unter anderem Philosophen, Ingenieure, Mathematiker, Informatiker, Theologen, Mediziner und Pädagogen. Sie alle eint die Freude und Neugierde, philosophisch-reflektierend über den Tellerrand hinauszuschauen. Hauptaufgabe des Vereins ist eine gelebte und praktizierte Interdisziplinarität, wobei die Philosophie das Band ist, das die unterschiedlichen Disziplinen eint.
Die fünfundzwanzig Referenten der Tagung treffen sich, um über Artefakte zu philosophieren. Dazu gehören beispielsweise Drohnen, Roboter oder unser tägliches Essbesteck.
Die Dozenten kommen von renommierten wissenschaftlichen Institutionen, Universitäten und Hochschulen, darunter die Universitäten Augsburg, Dresden, Göttingen und die Cusanus Hochschule. Erstmals verleiht APHIN im Rahmen der Tagung auch einen Studierendenpreis für einen Essay.
Die Tagung beginnt am Freitag, 25. November, um 9 Uhr und endet am Sonntag, 27. November, 12 Uhr. Die Konferenz ist öffentlich. Sie richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an alle Bürger in der Region. Mehr Informationen zum Tagungsprogramm gibt es im Internet unter: <%LINK auto="true" href="http://www.aphin.de" text="www.aphin.de" class="more"%>. red

Im Vorverkauf sind Eintrittskarten bis zum Sonntag, 20. November, per E-Mail über
tagung@aphin.de erhältlich. Nicht angemeldete Teilnehmer erhalten Tageskarten zu 20 Euro (Freitag und Samstag) und zehn Euro (Sonntag) bzw. 50 Euro für die gesamte Tagung.