"Erbsen um halb sechs" in der Autobahnkirche

"Erbsen um halb sechs" in der Autobahnkirche

Nach dem erfolgreichen Start des Projektes "Kino in der Kirche" in der Autobahnkirche St. Paul wird am Dienstag, 24. Januar, um 19.30 Uhr, ein zweiter Film aufgeführt: "Erbsen um halb sechs".

Der deutsche Spielfilm von 2003 erzählt die ebenso unterhaltsame wie einfühlsame Geschichte einer "unmöglichen" Liebe: Eine lebensfrohe junge Frau, von Geburt an blind, begegnet einem Theaterregisseur, der bei einem Autounfall sein Augenlicht verloren hat. Während sie vor Optimismus strotzt, droht er an seiner Blindheit zu verzweifeln, stellt alles und jeden infrage und kann nicht akzeptieren, dass es ein an Sinnen, Wahrnehmungen und Empfindungen reiches Leben jenseits des Sehens gibt. Im Anschluss an den Film ist Gelegenheit zu einem Gespräch.
Der nächste Film der Reihe "St. Jacques - Pilgern auf Französisch" wird am 13. März gezeigt. red

Mehr von Volksfreund