Erfolgreiche Premiere für Hetzerather Gospelchor

Erfolgreiche Premiere für Hetzerather Gospelchor

Vor begeistert tobendem Publikum und ausverkaufter Halle hat der Hetzerather Gospelchor sein dreistündiges Programm präsentiert. Der Abend stand unter dem Motto "Rhythm of Life".

Hetzerath. Plötzlich gingen in der Hetzerather Turnhalle die Lichter aus. Nur ein blauer Spot wurde auf den Solosänger Andy Jost gerichtet, der die 400 Zuhörer bereits mit seinen ersten Tönen des Liedes Kyrie Eleison in den Bann zog und für Gänsehaut sorgte. Es folgte ein breites Repertoire an traditionell bekannten Gospels, wie "Oh Happy Day" oder "Rock my Soul", sowie modernen Songs von Michael Jackson oder dem Oslo Gospel Choir.
Die Zuhörer ließen sich von den Rhythmen anstecken. Sie sangen, klatschten ausgelassen mit und schwenkten bei ruhigen, andächtigen Liedern wie "Whisperin your name" oder "Thy word" ihre Feuerzeuge. Neben Andy Jost sorgte Matthias Seibert mit Balladen im zweiten Teil des Konzertes für weitere Emotionen. Auch die Solistinnen des Chores, Diana Reinhardt, Sonja Hoffmann und Barbara Lehnertz, heizten dem Publikum ein und überzeugten mit ihren ausdrucksstarken Vorträgen. Begleitet wurde der Chor unter Leitung von Johanna Lehnertz von einer Liveband, die mit Thomas Frisch (Gitarre), Holger Schmitz (Keyboard), Volker Hundhausen (Bass) und Felix Lehnertz (Schlagzeug) für den richtigen Groove sorgte. Auch Licht und Ton schafften zusätzlich stimmungsvolle Atmosphäre. Durch das Programm des Abends führten auf humorvolle Weise Nicole Reh und Bernd Grünewald. red

Mehr von Volksfreund