Vortrag: Ergreifende Schicksale in den Lazaretten

Vortrag : Ergreifende Schicksale in den Lazaretten

(red) Ein Vortrag zu den Lazaretten an der Mittelmosel im Ersten Weltkrieg mit ergreifenden Dokumentationen von Einzelschicksalen findet am Donnerstag, 21. Februar, ab 19 Uhr im Stadthaus „Alter Bahnhof“ in Traben statt.

Als vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg endete, hatte er nicht nur Millionen Menschen den Tod gebracht, sondern eine mehrfache Zahl an Verletzten und Verstümmelten hinterlassen. Der in Traben-
Trarbach geborene Luftfahrthistoriker Hans-Günther Ploes machte auf seinen Archivreisen etwa 4000 Fotos und wertete 16 189 darauf enthaltene Krankenbucheinträge aus. Zusätzlich sichtete Ploes die damaligen Zeitungen von Traben-Trarbach, Bernkastel und Wittlich sowie zahlreiche Feldpostbelege und weitere zeitgenössische Quellen. Herausgekommen ist dabei nicht nur die ergreifende Dokumentation vieler Einzelschicksale, sondern auch ein regelrechter „Gefechtskalender“ des Ersten Weltkrieges an der Westfront, basierend auf den Informationen zu den in die Lazarette eingelieferten Soldaten. Ergänzt durch zahlreiche Fotos sowie beispielhaften Feldpostbelegen möchte Hans-Günther Ploes seine Forschungsergebnisse im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe des „Arbeitskreises für Heimatkunde“ Traben-Trarbach vorstellen. Der Eintritt zu dem
Vortrag ist frei.

Mehr von Volksfreund