Erhabene Klangfülle

WINTRICH. (til) Virtuoses Orgelspiel und eine meisterhaft gespielte Querflöte - das bot das Duo Adrian Blank und Christiane Ehses den Zuhörern in der St. Stephanus-Kirche in Wintrich.

Auf dem Progamm standen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, des dänisch-deutschen Komponisten Friedrich Kuhlau, von Artur Honneger, Luciano Berio und Siegfried Karg-Ehlert. Christiane Ehses (Flöte) und Adrian Bank (Orgel) interpretierten diese anspruchsvollen Kompositionen in fast perfekter Manier und mit hohem technischen Können. Aufmerksam und bewegt lauschten die Zuhörer dem Klang der Flöte und dem Spiel der Orgel. Mit Christiane Ehses und Adrian Bank gastierte ein Duo in der Wintricher Kirche, dessen Können auch ein Blick auf ihre musikalische Vita beweist. Ehses begann ihre Ausbildung an der Querflöte bereits mit neun Jahren. Die junge Künstlerin gewann später mehrere Preise bei "Jugend musiziert" und spielte im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz. Nach dem Studium in Zürich spielte Christiane Ehses als Solistin unter anderem bei den Sofioter Sinfonikern und dem Heidelberger Kammerorchester. Seit Mai dieses Jahres ist sie als Soloflötistin an der jungen Süddeutschen Philharmonie und an der Klassischen Philharmonie Bonn sowie an der Kammeroper Köln tätig. Über noch größere musikalische Erfahrung verfügt der 1927 in Antwerpen geborene Konzertorganist Adrian Bank, der in Brüssel und Paris wirkte , der in Brüssel und Paris tätig war, bevor er als Konzertorganist in den Kathedralen von Barcelona, Santiago di Compostela und Sevilla wirkte. Seit zehn Jahren lebt Blank in Deutschland, wo er sich inzwischen den Ruf eines hoch geschätzten "Orgelvirtuosen" erworben hat. Lohn für ein mitreißendes Konzert war der lang anhaltende Applaus des Publikums, dass bedauerlicherweise nur in kleiner Zahl den Weg in die Wintricher Kirche gefunden hatte.

Mehr von Volksfreund