Ermittlungserfolg. Einbrecher schneidet sich ins eigene Fleisch

Cochem · Ins eigene Fleisch geschnitten - und das in doppeltem Sinne - hatte sich ein junger Mann, der vor kurzem versucht hatte, in eine Wohnung "Im Burgfrieden" in Cochem einzusteigen. Der Einbruchversuch, der sich in der Zeit zwischen dem 30. Mai und dem 3. Juni ereignet haben musste, war der Polizei zwar gemeldet worden, noch fehlte aber vom Täter fast jede Spur.

Bekannt war, dass der Unbekannte sich verletzt hatte. Nun konnten die Beamten der Polizeiinspektion Cochem nach einem Zeugenhinweis den Tatverdächtigen ermitteln. Der 21-Jährige aus der Nachbarschaft war wegen der Verletzung aufgefallen. Er gab in seiner Vernehmung den versuchten Einbruch zu. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort