Erst belächelt, nun gefeiert

Gudrun Landgrebe hält die Laudatio, Natascha Ochsenknecht feiert bei der After-Show-Party mit. Mittendrin unter den ganzen Promis: Monika Kilburg. Mit ihrer Schönheitsfarm, die einen Sitz in Wintrich und Traben-Trarbach hat, erhielt die 57-Jährige den Deutschen Kosmetikpreis für ihr Lebenswerk. Dabei waren die Anfänge nicht leicht.

Die Einladung ins Hilton-Hotel in Düsseldorf kam unerwartet für Mutter und Tochter.

Was war geschehen? Monika (57) und Carina (26) Kilburg hatten sich mit ihrem Wintricher Institut zwar für den Deutschen Kosmetikpreis beworben und eingewilligt, anonym getestet zu werden. Auf eine Nominierung für die Gloria-Auszeichnung (siehe Extra) wagten sie aber kaum zu hoffen. Denn der Markt boomt. Umso wichtiger sei es für Unternehmen, sich dem zu stellen, sagt Monika Kilburg. Ihr gelingt dies offenbar. In der Kategorie Lebenswerk zeichnete die Jury die Firmengründerin mit dem zweiten Platz aus. Ein echter Erfolg. Und nicht das ganze Abenteuer, das sie und ihre Tochter bei der Gala in Düsseldorf erlebten.Party mit Promis


Auch ansonsten war die Veranstaltung mit 500 geladenen Gästen ein echtes Erlebnis. Und das nicht nur, weil Schauspielerin Gudrun Landgrebe Kilburgs Laudatio hielt und die Urkunde überreichte. "Das war ganz exklusiv aufgezogen", schwärmen beide.

Besonders spannend: Es seien viele Promis wie die Schauspielerinnen Christine Neubauer und Natascha Ochsenknecht oder der Designer Thomas Rath vor Ort gewesen. Sie und viele andere trafen sie dann bei der anschließenden After-Show-Party. "Man fühlte sich als etwas Besonderes inmitten dieser glamourösen Runde", bringt Monika Kilburg ihre Eindrücke auf den Punkt.

Sie ist stolz, "zu den Besten in Deutschland" zu zählen. Vor allem mit Blick auf die Anfänge der Beauty-Farm vor 27 Jahren. Damals wurde sie im Ort etwas belächelt, weil ihr Hobby nicht als Beruf galt.

Doch mit dem Besuch der Kosmetikschule erfüllte sie sich einen Traum und kombinierte ihn mit der Pension, den sie nach der Hotelfachschule als 19-Jährige von den Eltern übernahm. Bei ihren Gästen kam das gut an. Die 18 Zimmer sind längst Kundinnen des Instituts mit 240 Quadratmetern Behandlungsfläche und ähnlich großem Sauna- und Wohlfühltrakt im Gästehaus vorbehalten.

Inhaberin Carina Kilburg kümmert sich als Hotelfachfrau seit 2008 um Organisation, Buchführung und die Rezeption. Sie wollte nie Kosmetikerin werden, was ihre Mutter anfangs bedauerte. Doch inzwischen ist sie froh, dass ihre Tochter ihr "den Rücken frei hält" und sie sich optimal ergänzen. Alles habe sich gut gefügt, da sie stets "zur richtigen Zeit die richtigen Leute" um sich gehabt habe. Vom Partner bis zum Team mit 18 Personen. Darunter sind Angestellte, die seit 15 Jahren mitwirken oder Helfer oder von der Naturkosmetik-Firma, mit der sie arbeitet.

Diese Firma bot ihr zum 20. Betriebsjubiläum eine eigene Kosmetik-Serie an. "Vino Lay M" steht für Wein und Traubenkernöle, die darin enthalten sind, sowie für Schiefer und Mosel, was die Gloria-Jury mit berücksichtigte. Entsprechend firmieren ihre Institute in Traben-Trarbach, in der "Villa La Moselle" am Brückentor und im Hotel Mosel schlösschen.Extra

Die Auszeichnung "Gloria - Deutscher Kosmetikpreis" ( www.deutscher-kosmetikpreis.de ) wird seit 2014 vom Verlag Kosmetik International verliehen. 2015 erhielten 18 Institute Auszeichnungen in folgenden Kategorien: Kosmetikinstitut mit bis zu zwei -beziehungsweise ab drei - Mitarbeitern, Nagelstudio, Fußpflege-Praxis, Lebenswerk und Unternehmensgründung. Ordnungsgemäß beworben hatten sich mehr als 300 Institute, etwa doppelt so viele wie 2014. Kosmetik International arbeitet zusammen mit der Messe Düsseldorf als Partner und wird unterstützt von branchennahen Sponsoren. urs

Mehr von Volksfreund