Erst der Kreisel, dann der Park

Parallel zum Ausbau der B 53, die durch den Ort führt, laufen in Piesport die Vorbereitungen für einen ansprechenden Ortseingang und einen Park in der Ortsmitte.

Piesport. Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Piesporter Ortsdurchfahrt soll auch das Areal um Tourist-Information und Gemeindebüro neu gestaltet werden. Grundsätzlich ist das beschlossene Sache. Doch wann das Vorhaben angepackt werden kann, ist noch völlig offen. Der Bau- und Dorferneuerungsausschuss hat sich zwar kürzlich in nichtöffentlicher Sitzung mit dem Thema "Park in der Ortsmitte" befasst.
Doch Ortsbürgermeister Karl Heinz Knodt geht davon aus, dass sich in den nächsten zwei Jahren dort auf keinen Fall etwas tun wird. Schließlich wird das Projekt die Gemeinde, die auch bei den Gehwegen der B 53 finanziell in der Pflicht ist, einiges kosten.
Im Ortsgemeinderat wird das Thema erneut auf dieTagesordnung kommen. Erheblich schneller zu erfüllen sein dürfte der Wunsch, der Kreisel am Ortseingang aus Richtung Neumagen-Dhron umzugestalten. Ihn schmückt derzeit ein großer Quarzit-Findling mit einer symbolischen Moselschleife und dem Schriftzug "Piesport - Heimat des Goldtröpfchens". Im Gemeinderat ist eine moseltypischere Gestaltung wie etwa mit Rebstöcken im Gespräch (der TV berichtete). urs

Mehr von Volksfreund