Es geht voran in Heinzerath

Die wenigen Monate Baupause sind schnell vorbeigegangen für die Anwohner dreier Seitenstraßen in Heinzerath. Nach dem Ausbau der kompletten Ortsdurchfahrt für knapp eine Million Euro (der TV berichtete) sind nun erneut Baumaschinen angerückt.

Die Fahrbahn der Haardtkopfstraße ist bereits mit einer Bitumenschicht befestigt. Das Gleiche steht demnächst auch in der Petrusstraße an. Und auch "Am Ring" (Foto) geht es zügig voran. Wenn alles fertig ist, was weitere 220 000 Euro kosten wird, präsentiert sich tatsächlich der gesamte Ort neu. Denn auch das Gemeindehaus wurde für 400 000 Euro saniert, und viele Bürger haben im Zuge der Straßenbauarbeiten ihre Häuser renoviert oder ihre Höfe umgestaltet. (urs)/TV-Foto: Ursula Schmieder