Es gibt viel zu feiern

BERNKASTEL-KUES. (red) Das Jahr 2006 steht für die Kolpingfamilie Bernkastel ganz im Zeichen des 150. Geburtstags. Damit ist die Gruppierung der älteste aktive Verein der Stadt. Die Schirmherrschaft übernimmt Helmut Gestrich, der schon lange Mitglied ist.

Bei der Jahreshauptversammlung dankten die Mitglieder dem ehemaligen Landrat und Ex-Stadtbürgermeister für diese Bereitschaft. Vorsitzender Wolfgang Gilles erläuterte das anstehende Programm: Am 12. Mai, 19 Uhr, zeigt Helmut Theis im Feuerwehrhaus Bernkastel anhand von Dias "Bernkasteler Ansichten". Im Anschluss gibt es eine Weinprobe. Am 21. Mai findet eine Tagesfahrt nach Köln statt. Der Jubiläums-Festabend steht am 23. Juni im Saal des Hotels "Burg Landshut" an. Das Männerquartett Bernkastel-Kues wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Am 25. Juni, 11 Uhr, beginnt in der Pfarrkirche St. Michael die Festmesse. Hauptzelebrant ist Diözesanpräses Ottmar Dillenburg aus Koblenz. Der Kirchenchor singt die Trierer Festmesse von Joachim Reidenbach. Begleitet wird der Chor dabei von Blechbläsern. Im Anschluss findet rund um die Kirche ein Bürgerfrühschoppen statt. Das Stiftungsfest wird im Rahmen des St. Anna Festes vom 4. bis 6. August auf dem Karlsbader Platz gefeiert. Aus dem Erlös des letztjährigen Festes hat die Kolpingfamilie 800 Euro für die Restaurierung der Klaist-Orgel zur Verfügung gestellt. Für den 11. November ist eine Tagesfahrt zum Martinsfest in Ahrweiler geplant. Beendet wird das Jubiläumsjahr am 29. Dezember mit einer festlichen Weinprobe im Ratssaal der Stadt.

Mehr von Volksfreund