Es wurde getanzt und gelacht

Wer kennt ihn nicht, den "Ball des Weines"? In der Woche nach dem Fest der Heiligen drei Könige findet dieser Ball in der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues statt. Eine alte Tradition mit einem immer wieder neuen Gesicht.

Bernkastel-Kues. (wk) Seit 100 Jahren gibt es die Weinbauschule in Bernkastel-Kues, und seit 98 Jahren besteht der "Verein ehemaliger Weinbauschüler." Es war üblich, zum Abschluss der Schule im Winter einen Ball zu machen. Diese alte Tradition lebte am Wochenende glücklicherweise weiter. Nur in den 70er Jahren gab es eine Unterbrechung, vor zwanzig Jahren wurde die Tradition wieder aufgenommen. Der "Ball des Weines" ist der krönende Abschluss der Moselweinbautage. Ein tolles Programm hatten sich die Organisatoren Ernst Josef Kees und Ulrich Spier einfallen lassen. Tanz, Show, Comedy und natürlich erlesene Weine begeisterten die zahlreichen Gäste in der Mosellandhalle. Die Tanz- und Showband "Da Capo" brachte den richtigen Swing, und eine Schautanz gruppe des TGC aus Koblenz zeigte, wie Boogie-Woogie getanzt wird.Clown Joe Dieffenbacher aus Kanada präsentierte "Die Treppe". Hier brauchte er Hilfe von Angelika Heinisch und Mike Schönborn aus dem Publikum. Souverän griffen sie Clown Joe unter die Arme. Der fand sich in der Rolle eines tölpelhaften Narren mit unbeschreiblicher Leichtigkeit auf seiner Treppenleiter zurecht. Die Gäste des Balls kamen erneut von nah und fern: Hans-Josef Steffen war mit seiner Familie aus Monzel angereist. Er besucht den Ball nunmehr bereits sei zwanzig Jahren und betrachtet ihn als ein schönes und wichtiges kulturelles Ereignis. Etwas weiter reisten Martina Jahn und Lutz Weiser an. Sie kamen aus Berlin. Die Mosel und ihre wundervollen Rieslingweine kennen sie schon lange. "Die Musik ist schön, die Stimmung gut", sagte Martina Jahn erfreut über den Abend.

Mehr von Volksfreund