Eule "Rosalie" weist den Weg

Produkte von den Wehlener Streuobstwiesen sollen in Zukunft vermarktet werden. Von dem dazu gehörenden Erlebnispfad soll ebenfalls eine Sogwirkung auf Einheimische und Urlauber ausgehen.

Bernkastel-Kues. (cb) Vermutlich im Frühjahr kommenden Jahres soll der Erlebnispfad "Streuobstwiesen Wehlen" fertiggestellt sein. Seit dem Jahr 1993 gibt es oberhalb von Wehlen das Naturschutzgebiet "Streuobstwiesen Wehlen". Um eine Sensibilisierung der Bevölkerung für diese für die Region ganz besondere Kulturlandschaft zu erreichen, soll ein Erlebnisweg geschaffen werden (der TV berichtete mehrfach). Davon soll natürlich auch der Tourismus profitieren, erst recht nachdem im Juli dieses Jahres die Umgehungsstraße eingeweiht worden ist. Der Weg werde etwa 2,6 Kilometer lang sein, erläuterte Sandra Heckenberger (Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues) in der Sitzung des Stadtrats. An zwölf Stationen wird der Besucher Interessantes über die Streuobstwiesen, aber auch über die Natur (Pflanzen- und Tierwelt) im Allgemeinen erfahren. Schwerpunkt sind die Bereiche "Obstanbau", "Lebensraum" und "Wehlen".Schulklassen und Kindergärten sollen in die Pflege einbezogen werden. Es werden auch Patenschaften angeboten. Feste sollen das Gelände auch einer breiteren Öffentlichkeit bekanntmachen. Und natürlich sollen die Produkte auch vermarktet werden. Einen Förderverein gibt es bereits. Mit eingebunden in die Planungen ist das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel. Da Wehlen nicht nur der Ort der Sonnenuhren sondern auch der Ort der Eulen ist, wird es ein Logo mit einer Eule namens "Rosalie" geben.

Mehr von Volksfreund