Ewige Ruhe unter beschaulichen Wiesen

Ewige Ruhe unter beschaulichen Wiesen

Auf dem Hundheimer Friedhof werden Rasengräber angelegt. Damit sind künftig auf acht Friedhöfen der Einheitsgemeinde Morbach Rasenbestattungen möglich. Zudem sollen die Treppenstufen vor der Leichenhalle des Hundheimer Friedhofs repariert werden.

Hundheim. Bald können Hundheimer ihre Angehörigen auch in einem Rasengrab bestatten lassen: Die Anlage eines Rasenfeldes, auf dem Bestattungen mit Sarg oder Urne möglich sein sollen, beschlossen die Mitglieder des Ortsbeirats in ihrer jüngsten Sitzung. Der Anlass ist die Entfernung von älteren Gräbern auf dem Friedhof des Ortes und die Frage, wie dieses Stück Land künftig weiter genutzt werden soll.
Eine spezielle Nachfrage nach Rasengräbern habe es in Hundheim laut Ortsvorsteher Joachim Gutweiler bisher nicht gegeben. "Wir wollen es aber mal anbieten", sagt er. Ob es angenommen wird? Gutweiler will abwarten. Die Friedhofssatzung soll jedenfalls in Kürze dementsprechend angepasst werden. Im Mai bereits hatte der Gonzerather Ortsbeirat ebenfalls beschlossen, Rasengräber auf dem Friedhof des Hunsrückortes anzulegen.
Außerdem gäbe es in der Einheitsgemeinde Morbach nach Auskunft von Marlies Schmitt von der Morbacher Verwaltung bereits in den Ortsbezirken Weiperath, Bischofsdhron, Heinzerath, Morscheid, Haag und Rapperath Rasengräber.
Auf dem Hundheimer Friedhof soll zudem die Leichenhalle in Kürze ausgebessert werden. Einige Treppenstufen vor dem Eingang der Halle sind lose und gefährden die Gäste. cst

Mehr von Volksfreund