wirtschaft Experten aus dem Kreis sprechen über das Thema Solarenergie

Bernkastel-Wittlich · (red) „Solarstrom lohnt sich wieder! Besonders für Gewerbebetriebe.“ Das ist das Fazit einer Veranstaltung der Kreisverwaltung in Kooperation mit der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück in Bernkastel-Kues.

 Foto: Sparkasse Mittelmosel - EMH

Foto: Sparkasse Mittelmosel - EMH

Foto: TV/Sparkasse Mittelmosel - EMH

Besonders Gewerbebetriebe waren angesprochen, denn ihre Dächer bieten ein großes Potenzial für die Errichtung von Photovoltaikanlagen. Volker Knotte, Vorstand der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück, begrüßte rund 45 Teilnehmer und zeigte sich erfreut, über die große Resonanz. Landrat Gregor Eibes griff in seinem Grußwort den Titel der Veranstaltung auf und zeigte sich überzeugt, dass in der Photovoltaik noch ein großes Potenzial stecke, was aktiviert werden müsse.

Christian Synwoldt von der Energieagentur Rheinland-Pfalz ging in seinem Vortrag auf die Entwicklung des Strompreises, die Kosten der Solarstromerzeugung und die rechtlichen Rahmenbedingungen ein. Er stellte anschaulich die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik dar, indem er die Kosten für den Eigenstromverbrauch in Bezug zum immer weiter steigenden Strompreis setzte. In den meisten Fällen lohne sich ein hoher Eigenstromverbrauch und führe zu einer Ersparnis beim Strombezug.  Anschließend erläuterte Andre Steffens, Geschäftsführer der Firma WiSolar aus Kaisersesch, der seit zwölf Jahren Photovoltaikanlagen für Gewerbe, Handel, Industrie und Logistik realisiert, anhand eines konkreten Beispiels, wie lohnend Photovoltaik sein kann. Angenommen ein Gewerbebetrieb mit einem Jahresbedarf von 100 000 kWh/Jahr in 20 Jahren müsse für den zu beziehenden Netzstrom mehr als eine halbe Million Euro aufbringen, sei es sinnvoller, einen Teil davon in die Installation einer Photovoltaikanlage zu investieren. So bleibe nach 20 Jahren ein Gewinn von etwa 190 000 Euro, also mehr als ein Drittel des Budgets für die Energiekosten. Die Anlage kann auch nach 20 Jahren Strom erzeugen. Abschließend stellte Rainer van den Bosch die Bürger­EnergieGenossenschaft Energiewende Hunsrück-Mosel vor. Erst Anfang 2018 gegründet, hat die Genossenschaft aktuell bereits 67 Mitglieder und Einlagen von 75 000 Euro. Ziel der Genossenschaft ist es, die Energiewende mit maximaler Bürgerbeteiligung selbst zu gestalten. Foto: Sparkasse Mittelmosel - EMH

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort