EXTRA

So ist's richtig Es kann nicht darum gehen, Stimmung gegen Hunde oder Hundehalter zu machen. Denn natürlich gibt es auch verantwortungsvolle Hundehalter wie etwa der Osann-Monzeler Josef Wickel-Christen.

Er geht jeden Tag zweimal mit seinem Dalmatiner Eika Gassi, weshalb der Hund dann auch nicht so nötig muss und sein "Geschäft" erst außerhalb der Ortslage verrichtet. "Unser Hund ist von klein auf so erzogen, dass er nicht auf Bürgersteige macht", sagt Wickel-Christen. Zudem hat er seinen Hund innerhalb des Orts immer angeleint. Anleinen und früher beziehungsweise regelmäßiger Gassi-Gehen wünschen sich auch die Ortsbürgermeister von einigen "schwarzen Schafen" unter den Hundehaltern. Oder wie Wickel-Christen sagt: "Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, das ist eine Erziehungsfrage." (scho)

Mehr von Volksfreund