EXTRA

DER DENKMALSCHUTZ: Das ehemalige Kloster in Klausen aus dem 18. Jahrhundert und das Wirtschaftsgebäude stehen unter Denkmalschutz. Zum Klostergebäude sagt Dr. Maria Wenzel vom Landesamt für Denkmalschutz: "Es ist nicht das hochwertigste Einzeldenkmal, aber für die Gesamtgeschichte des Ortes ist es wichtig." Das Gebäude ist aus einer Pilgerherberge entstanden.

Laut Wenzel soll das äußere Erscheinungsbild erhalten bleiben, im Inneren seien Kompromisse möglich. Beim Klostergarten hatte die Landesbehörde angemahnt, das Gelände nicht zu dicht zu bebauen. Auch 30 Ferienhäuser seien zu viel. Dennoch soll diese Anzahl an Häusern gebaut werden.

Mehr von Volksfreund