EXTRA

Schwein und Wein "Schwein und Wein" gab Wittlich Bürgermeister Ralf Bußmer als Devise zur Säubrenner Kirmes aus, und der Stadtrat folgte. Doch beim Empfang des Bürgermeisters im alten Rathaus offenbarten sich tiefe Brüche zwischen den Fraktionen.

Die CDU-Fraktion erschien komplett in eigens angefertigten Säubrenner-Krawatten. Von TONY MUNZLINGER hatten sie die Erlaubnis erbeten, das Motiv eines alten Kirmesplakats des Wittlicher Künstlers auf eine Krawatte drucken zu dürfen. Doch an die anderen Fraktionen hatten die CDUler bei ihrem Coup nicht gedacht. Die mussten sich selbst behelfen und boten so je nach persönlichem Geschmack ganz eigene Interpretationen von "Schwein und Wein". Im nächsten Jahr, so wurde gemunkelt, wolle der Stadtrat sich selbst auf Linie bringen und einheitlich erscheinen. Ob dann der diesjährige CDU-Entwurf das Rennen macht? Hier eine Auswahl von Trendsettern in den Stadtratsfraktionen: IRMGARD SITTER (Mitte) zeigt die weibliche Variante der CDU-Krawatte: Als Schärpe getragen hebt sie sich von ihren männlichen Parteigenossen trotz gleichem Munzlinger-Motiv elegant ab. Schweinchen sollen rosa, fröhlich und lebendig sein: Das vermittelt die Krawatte von JÖRG KRAMES (links), Bündnis 90/Die Grünen, der sich mangels Gruppen-Krawatte mit diesem Exemplar behalf. Gekonnt umgesetzt hat auch HARALD VAU (rechts) von den Freien Wählern Bußmers Motto. Seine Krawatte zeigt: Selbst das Schwein denkt nur an Wein - wie die grünen Flaschen in Gedankenblasen verdeutlichen. Kunterbunt kommen die Schweine auf der Krawatte von HUBERT EICHHORN daher. Doch der SPD-Mann bekennt auch Farbe: Schließlich ist der Grundton seiner Krawatte rot. (scho)/Fotos (3): Dagmar Schommer