Eyleen Goldschmidt überzeugt beim Wettbewerb "Jugend debattiert"

Eyleen Goldschmidt überzeugt beim Wettbewerb "Jugend debattiert"

In Hermeskeil haben sich die Schulsieger der IGS Morbach, des Gymnasiums Hermeskeil und des Max-Planck-Gymnasiums Trier im Wettbewerb "Jugend debattiert" getroffen. In der Qualifikationsrunde zum Thema "Soll ein Mindestgewicht für Models festgelegt werden?" in der Altersgruppe I (Klassen 8 bis 10) überzeugte Eyleen Goldschmidt von der IGS Morbach.

Sie vertrat ihre Position überzeugend zur Finaldebattenfrage: "Soll in Rheinland-Pfalz die verbindliche Grundschulempfehlung für den Besuch weiterführender Schulen wieder eingeführt werden?" Damit hat sie sich für das Landesfinale am 19. April im Haus der Jugend in Mainz qualifiziert und ein dreitägiges professionelles Rhetorik-Training gewonnen. Franziska Scheit erreichte den dritten Platz für die Morbacher Schule.

Im Projekt "Jugend debattiert" lernen die Jugendlichen anhand einer Sachfrage, sich Informationen zu beschaffen, den eigenen Standpunkt zu vertreten und unterschiedliche Meinungen zu erkennen und zu akzeptieren. Dies fördert das Verständnis für den Prozess der Meinungsbildung sowie für verschiedene politische Standpunkte. Die Fähigkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden und zu vertreten, bildet den Grundstein für das aktive Mitwirken in einer demokratischen Gesellschaft, so die Organisatoren. red