Falscher Urin

Bernkastel-Kues/Mülheim. (red) Im Rahmen mehrerer Kontrollen hielten Beamte der Polizei Bernkastel-Kues am Samstagabend zunächst gegen 23 Uhr in Mülheim einen Pkw an, der von einer 44-jährigen Frau aus einer Nachbargemeinde gesteuert wurde.

Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass die Frau nach Alkohol roch. Die Frau gab jedoch an, keinen Alkohol getrunken zu haben. Ein Test ergab aber einen Wert von zwei Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Um 2 Uhr hielten Beamte am Ostportal des Tunnels in Bernkastel einen Pkw aus dem Raum Hermeskeil an, der von einem 24-jährigen Mann gesteuert wurde, und offenbar unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten boten dem Mann, der abstritt etwas mit Drogen zu tun zu haben, einen Urinschnelltest an. Der Mann übergab den Beamten einen Becher mit hellroter Flüssigkeit, bei der es sich aber nicht um Urin handeln konnte. Bei der Überprüfung des "richtigen" Urins zeigte der Test dann eine positive Reaktion auf Marihuana, Amphetamin und Extasy. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet worden.