Familie voller Feuerwehrmänner

HASBORN. (peg) Das Verbandsgemeindefeuerwehrfest wird am Wochenende in Hasborn gefeiert. Dort feiern auch die örtliche Feuerwehr und die Jugendwehr Geburtstag.

Der 85. Geburtstag ist es für die Feuerwehr, der zehnte für die Jugendwehr in Hasborn. Einer, der in den vergangenen Jahrzehnten immer mit dabei war, ist Karl-Albert Schmitz (Foto: Petra Geisbüsch). "Als ich 1966 in die Feuerwehr eintrat, hatten wir nur einen Anhänger für den Traktor", erinnert sich der ehemalige Wehrführer, "und die Sirene war noch auf dem Dach der alten Kirche." Die wurde vom Wehrführer wie ein Lichtschalter per Hand bedient. Heute laufen die Dinge anders. Die Sirene steht auf der Schule. An jedem ersten Freitag im Monat wird ausprobiert, ob sie noch funktioniert. Zusätzlich hat Hasborn inzwischen zehn Piepser, mit deren Hilfe die Feuerwehrleute alarmiert werden. Nur 16 Aktive haben sich für diesen Dienst entschieden gegenüber 33, als Schmitz anfing. Um dieser Tendenz entgegen zu wirken, gründete man in Hasborn 1995 eine Jugendwehr, die Stefan Schmitz, der Sohn von Karl-Albert Schmitz, leitet. Auch der neue Wehrführer kommt aus der Familie: 2002 übernahm der Neffe Udo Schäfer diesen Posten. Der wohl schlimmste Fall in seiner Laufbahn sei der Brand der Firma Meeth in Wallscheid 1997 gewesen, berichtet Schmitz. Gegen 5 Uhr am Morgen sei die Sirene gegangen. Viele Wehren und ein Wasserwerfer vom Flugplatz Büchel seien damals im Einsatz gewesen. Gottlob habe sich keiner ernsthaft verletzt, und alles habe einschließlich des Notzeltes, in dem die Einsatzkräfte medizinisch betreut wurden, einwandfrei funktioniert. "Erst wenige Jahre zuvor hatten wir genau dort eine große Übung gemacht." 1982 wurde Schmitz als Nachfolger von Josef Görgen Wehrführer. Großen Spaß hatte er stets als Führer von Hasborns Wettkampfgruppen, die regelmäßig auf Verbandsgemeindeebene ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellten. Doch auch im Ernstfall konnte sich einer immer auf den anderen verlassen. Das Festprogramm: Freitag : ab 18 Uhr Getränkepreise wie vor zehn Jahren; Samstag: 13.30 Uhr Spiele der Jugendwehren; 20 Uhr Kommersabend; 22 Uhr Großer Zapfenstreich auf dem Sportplatz; Sonntag: gegen 10.45 Uhr Einsegnung der neuen Feuerwehr-Garage; 14.30 Uhr Schauübung der FFW Laufeld und Manderscheid; 17 Uhr Fallschirmspringen mit Landung auf dem Sportplatz.