Feiern bis in den Morgen

OBERKAIL. Sturm und Regen wurden von den "Toten Ärzten", den "Vampiren" und der "Grandma Light Band" vertrieben. 2000 gut gelaunte Besucher beim Open Air setzten die Erfolgsstory "Geil in Kail" fort.

Geil in Kail - das ist auch in diesem Jahr ein gelungenes Open Air und mehr. "Das hier ist nicht nur Musik, das ist Ambiente rundum", so ein Besucher. Er lehnt an der Cocktailbar mit Strandatmosphäre und genießt die Livemusik auf der Oberkailer Waldbühne. Enges Gedränge spüren und zwischendurch mal an der Bar verschnaufen oder einfach aus dem Gewühle raus, das kommt an. Währenddessen spulen die "Toten Ärzte" ihr Programm ab, animieren die zahlreichen Zuschauer. Noch lange strömen immer neue Besucher heran, es werden an die 2000. Die Veranstaltung ist bestens organisiert. Dieses Lob kommt von Franky, dem Schlagzeuger der Vampire. "Wir haben an die 100 Konzerte im Jahr. Die Location hier ist geil, hat ein super Ambiente". Die Vampire heizen ab 22.30 Uhr ein. Weit nach Mitternacht kommt die "Grandma Ligth Band" und läutet den Morgen ein. Mitorganisator Stefan Kolhey freut sich. Kurz vor Beginn hat es aufgehört zu regnen. Grund für eine Verlegung des Open Air hat er nicht gesehen. Das 400 Quadratmeter große Zelt wurde eigens für schlechtes Wetter gekauft. Die Seitenplanen sind geöffnet. Es bleibt regen- und sturmfrei. Open Air pur also erneut in Oberkail. Das Resümee von Organisator Stefan Kolhey lautet kurz und bündig: "Es war fantastisch." Weitere Bilder auf Seite 19.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort