Ferienakademie startet im Sommer

Bisher hat das Mehrgenerationenhaus in Wittlich Ferien vor Ort angeboten. Die wird es nicht mehr geben, dafür kommt die Ferienakademie mit Angeboten für Kinder, Senioren und generationsübergreifenden Kursen.

Wittlich. In größeren Städten gibt es Sommeruniversitäten oder Sommerkulturwochen. Da Wittlich ein bisschen kleiner ist, fängt man hier auch ein bisschen kleiner an, und bietet ab diesem Jahr eine Sommerakademie. Im Mehrgenerationenhaus sollen sich dann Kinder und Senioren zwei Wochen lang an neuen Dingen ausprobieren. Mit dem Projekt will das Mehrgenerationenhaus Betreuungslücken für berufstätige Eltern in dem Sommerferien schließen, und Senioren Angebote machen, in einer Zeit, in der viele andere Einrichtungen Urlaub haben. Annette Weinand betreut das Projekt: "Der Tag soll mit einem gemeinsamen Frühstück beginnen. Dann geht es in die Wahlangebote, die sowohl altersgetrennt als auch generationsübergreifend sein können. Über ein gemeinsames Hobby kommen die Generationen am ehesten zusammen." Entstanden ist die Idee für die Sommerakademie aus der täglichen Arbeit im Mehrgenerationenhaus, bei der sich herausgestellt hat, dass die Senioren im Sommer gerne mehr unternehmen würden. Michaele Schneider, Leiterin des Mehrgenerationenhauses: "Wir sind gespannt, wie das Angebot von den Senioren angenommen wird." Damit die Ferienakademie für die Teilnehmer bezahlbar bleibt, sollen möglichst viele Ehrenamtliche mithelfen. Mit der Kurfürst Balduin Realschule steht bereits eine Kooperation fest, dort können Räume und Schulhof genutzt werden . chb
Das Vorbereitungstreffen findet am heutigen Freitag, 27. April, um 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus statt.