Festessen ganz unter regionalen Vorzeichen

Festessen ganz unter regionalen Vorzeichen

Zum Gala-Dinner im Weinmuseum Bernkastel-Kues haben die Gäste feine heimische Kost aus Küche und Keller serviert bekommen. Aber auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz.

Bernkastel-Kues. Die Gastronomiepartner der Initiative Regional Erste Wahl präsentierten im Weinmuseum ein Sechs-Gänge-Menü, heimische Winzer des Vereins Essen & Wein Symposion lieferten je zwei passende Weine zu den Gängen. Und die Riesling-Harmonists überzeugten mit amüsanten Liedern der Comedian Harmonists.
Prinzessin als Moderatorin


Moselweinprinzessin Julia Gessinger aus Zeltingen-Rachtig führte durch das Programm und erhielt viel Applaus. Dann kann man auch zu Recht stolz auf die Region und ihre Akteure sein, wie der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Leo Wächter, zum Schluss der Veranstaltung resümierte. Er schloss auch die Schüler der Hotelfachschule Bernkastel-Kues in das Lob ein, die für den Service zuständig waren, die Gebrüder Petereit vom Kueser Aktiv-Markt und der Kaffeerösterei Rösticus, die als Sponsoren auftraten, sowie die Organisatoren der Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH.
Dass es nicht ganz einfach ist, ein Sechs-Gänge-Menü für 80 Gäste in den Räumen des Weinkulturellen Zentrums aufzutischen, wo es nur eine kleine Küche gibt, machte Markus Reis (Zeltinger Hof und Mitglied von Regional-Erste Wahl) im Interview mit Julia Gessinger deutlich: "Hier ist nicht nur eine intensive Abstimmung mit den Kollegen wichtig, hier ist auch jede Menge Logistik gefragt, um ein so vielseitiges Menü zu servieren". Sämtliche verarbeiteten Produkte stammten aus der Region, versicherte er. Mit einem Augenzwinkern allerdings auch, als er von der Moselweinprinzessin auf die Bernkasteler Schneckensuppe angesprochen wurde: Die Schnecken habe man noch vor kurzem in den Weinbergen gesammelt.
Andreas Bottler vom Weingut Bottler in Mülheim beschrieb der Moderatorin das Prozedere der Weinauswahl. Gemeinsam mit seinem Kollegen Ingo Norwig aus Burgen war man beim Vorkochen des Menüs dabei: "Das hat Spaß gemacht. Zusammen mit den Köchen hat man die Speisen von einem Teller probiert und dazu die Weine ausgesucht, das Zusammenspiel von Säure und Geschmack der Weine mit dem Essen abgestimmt. Das war ein Highlight."
Auch die Riesling-Harmonists überzeugten durch Zusammenhalt und Können: Beim Publikum sprang auch gleich der "berühmte Funke über. red

Mehr von Volksfreund