Festzug beim Mülheimer Markt begeistert mehrere Tausend Zuschauer

Festzug beim Mülheimer Markt begeistert mehrere Tausend Zuschauer

Die Mülheimer scheinen einen guten Draht zu dem zu haben, der für das Wetter zuständig ist. Pünktlich vor Beginn des Festzuges beim Mülheimer Markt, drückt der auf den Knopf – und es fällt kein Tropfen Regen auf die Teilnehmer und die Zuschauer.

Die Hauptattraktion des einzigen Volksfestes in der Region, das mitten in der Woche über die Bühne geht, ist gerettet. 18 Festwagen, Fußgruppen und Musikkapellen machen sich auf den Weg durch den Ort. Brigitte Schneider und Rosi Meyer, die Damen vom Zuch, sind nicht nur für die Organisation verantwortlich, sondern machen auch beim Zug mit. Sie machen offenbar einen guten Der Piesporter Weinkönigin hat es letztes Jahr so gut gefallen, dass sie unbedingt wieder teilnehmen wollte, berichtet Rosi Meyer.

Michelle I. ist eine von mehreren Hoheiten aus der Region, die zum Teil auf Festwagen, zum Teil in Cabrios auf die Reise gehen. An der Spitze steht die frisch gekrönte Mülheimer Weinkönigin Hannah I. Für den Musikverein Orenhofen (Eifelkreis Bitburg-Prüm) die Teilnahme seit Jahren ein großes Vergnügen, erzählt Dirigent Ernst Landmann. Frühzeitig im Jahr werde im Verein auf den Termin der Veranstaltung hingewiesen. "Viele nehmen sich extra Urlaub", erzählt Landmann.

Mehr als 40 der etwa 60 aktiven Musiker sind in diesem Jahr dabei. Der Festzug steht jedes Jahr unter einem Motto. Festivals und Events heißt es am Mittwochnachmittag. Die dargestellten Veranstaltungen sind das Blumenfest auf der Insel Mainau, Happy Mosel, das Festival Woodstock, das Oktoberfest in München, die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg und der Christopher Street Day. Alle werden in Zusammenhang mit dem Mülheimer Sonnenlay gebracht, dem Wein der auch auf Reisen des Zeppelins ausgeschenkt wurde.

Aber nicht nur in der Luft hatte er Freunde Beim Festzug wird der Inhalt vieler Flaschen an die Zuschauer ausgeschenkt. Dirk Auler wirkt seit 35 Jahren beim Festzug mit. "So lange ich noch kriechen kann, werde ich einen Wagen bauen", verspricht er. So wie er denken viele Mülheimer an ihrem höchsten Feiertag.