1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Feuerwehr Wintrich freut sich über Zuwachs

Feuerwehr Wintrich freut sich über Zuwachs

Ob es daran liegt, dass man bei spektakulären Einsätzen dabei sein kann oder daran, dass man Menschen helfen kann: Viele Jugendliche interessieren sich für die Freiwillige Feuerwehr. Das sieht man am Beispiel Wintrich.

Wintrich. (lem) 13 Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Wintrich dieses Jahr schon. Da braucht sie natürlich viele fleißige Helfer, doch darüber braucht sich die Wehr keine Sorgen zu machen. "Allein im letzten Jahr kamen sieben Stück dazu", so Andreas Marx, der seit November 2009 stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Wintrich ist. Dazu gehören aber nicht nur männliche Anwärter. "Wir haben mittlerweile eine gute Frauenquote. Unserer Feuerwehr gehören 35 Aktive an, davon sind drei weiblich. Und die Vierte steht auch schon in den Startlöchern", freut sich Marx. Für die vielen Einsätze müssen die Feuerwehrmänner und -frauen allerdings auch vorbereitet werden, und das heißt: üben, üben, üben. "Zweimal im Monat findet montags eine Übung über zwei Stunden statt. Wir haben in letzter Zeit einige Änderungen vorgenommen, von denen auch die Übungen profitieren, denn wir gestalten sie jetzt interessanter", erläutert Marx. Wie kann man sich eine typische Feuerwehrübung denn vorstellen? "Wir haben verschiedene Situationen, wie zum Beispiel das Trainieren mit Atemschutzgeräten, zwischen denen dann gewechselt wird. So sind auch alle beschäftigt und keiner muss ewig warten", so Andreas Marx.

Vor Kurzem gab es sogar einen ungewöhnlichen Einsatz: "Ich war zwar nicht selbst dabei, aber im Juni dieses Jahres haben meine Kollegen einen Mann gerettet, der in einem Teich stecken geblieben war und aus eigener Kraft nicht mehr rauskam", erzählt der begeisterte Feuerwehrmann. Vor einigen Jahren sei auf dem Wintricher Berg auch ein Kleinflugzeug abgestürzt. Solche Einsätze seien zwar nicht schön, aber spektakulär.

Auch das Feuerwehrhaus ist gut in Schuss: "Vergangenes Jahr haben wir das Feuerwehrhaus in Eigenleistung und mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde renoviert. Das Haus ist 24 Jahre alt, da hat es mal einen neuen Anstrich gebraucht", erinnert sich Marx.

Wer nun daran interessiert sein sollte, der Freiwilligen Feuerwehr Wintrich beizutreten, der ist willkommen. "Man kann nach Gesetz schon mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr eintreten ", sagt Andreas Marx. Mit 16 Jahren könne man dann in die Feuerwehr einsteigen.